Volksleiden: Rückenschmerzen

Anzeige
Jonf728 @flickr.com (Foto: Jonf728 @flickr.com)

Die Wahl des richtigen Bürostuhls schützt vor schmerzhaftem Rückenleiden

85 Prozent der Menschen in Deutschland klagen mindestens einmal in Ihrem Leben über Schmerzen im Rücken. Die Gründe dafür sind verschieden. Auffällig ist, dass vor allem Menschen die im Büro arbeiten und lange Zeit vor dem Computer sitzen davon betroffen sind: 2/3 der Büroangestellten leiden häufig oder ständig unter Rückenschmerzen. Und damit wären wir auch schon bei einem der Hauptgründe für Rückenleiden angelangt: Falsches Sitzen! Unser Körper ist nicht für langes Sitzen gemacht sondern für Bewegung. In der sitzenden Position beanspruchen wir ständig unsere Rumpfmuskulatur, da diese eine dauernde Haltearbeit leistet muss. Durch die fehlende Bewegung erschlafft unsere Muskulatur aber und wird schlecht durchblutet. Die Bandscheiben der Wirbelsäule werden nur einseitig belastet und unzureichend ernährt – dadurch wird die Hülle der Bandscheiben brüchig und platzt schließlich. Dabei tritt Flüssigkeit aus und Schmerzen sind die Folge.
Durch das „richtige“ Sitzen können diese Schmerzen vermieden werden. Befolgt man einige Tipps, kann man sich viele lästige Schmerzen ersparen.

Aber nicht nur der richtige Stuhl ist wichtig

Wichtig ist, dass sowohl die Tischhöhe als auch die Sitzhöhe richtig eingestellt ist – Arme und Beine sollten in einem rechten Winkel sein können.
Ein weiterer bedeutsamer Aspekt ist die volle Ausnutzung des Arbeitsstuhls – Sitzen Sie nicht an der Kante des Stuhls, sondern beanspruchen Sie die gesamte Sitzfläche!
Langes auf den Bildschirm Starren lässt uns verkrampfen und wir fallen automatisch in eine vorgebeugte Haltung. Diese sollten Sie vermeiden und immer wieder in eine aufrechte Haltung zurückkehren.
Einer der entscheidenden Aspekte ist allerdings die Bewegung. Getreu nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“ sollten Sie auch beim Sitzen darauf achten, dass Sie trotz allem in Bewegung bleiben. Das sogenannte dynamische Sitzen ist die gesündeste und natürlichste Art des Sitzens: Dabei wechseln Sie häufig die Sitzposition und neigen sich immer mal wieder nach vorne, zur Seite und nach hinten.

So fahren Sie schon mal gut

Damit Sie diese Tipps auch befolgen können ist die Wahl des richtigen Arbeitsstuhls ein absolutes Muss. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ergonomische Stühle das „richtige“ Sitzen unterstützen und somit die Rückenbelastung minimieren. Bei der Auswahl des passenden Bürostuhls sind daher einige Aspekte zu beachten: Der Stuhl sollte in jedem Fall individuell anpassbar sein, so dass er optimal auf Ihren Körper abgestimmt werden kann. Bei der Rückenlehne ist darauf zu achten, dass sie den natürlichen Verlauf der Wirbelsäule unterstützt. Am wichtigsten ist, dass der Bürostuhl wechselnde Sitzhaltungen und Bewegungen unterstützt.
Büromöbelhersteller wie aeris, Dauphin, Wagner und viele weitere mehr, haben es sich zur Aufgabe gemacht Stühle zu entwickeln, die einen optimalen Sitzkomfort gewährleisten und die Belastung der Wirbelsäule auf ein Minimum beschränken. Der Aktiv-Drehstuhl Swopper von aeris beispielsweise, reagiert auf jede Ihrer Bewegungen mit der entsprechenden Gegenbewegung, da er federgelagert und rundum beweglich ist. Dadurch beanspruchen Sie unterschiedliche Muskelgruppen und bleiben beweglich und flexibel, da Ihre Muskulatur nicht verspannt. Das ist nicht nur für Ihren Rücken gut, sondern hält auch den Kreislauf in Schwung. Ergonomisches Sitzen ist die Zukunft im Büroalltag!


Bilder:
stuhl.jpg - Jonf728 @flickr.com

PS: Weiterer interessanter Beitrag: http://www.sueddeutsche.de/karriere/rueckenschmerz...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.