Vor 70 Jahren - Bomben auf Duisburg - DUISBURG IM BOMBENKRIEG

Anzeige

Naziaufmärsche und Bomben vor der eigenen Rathaustüre?

Die „Operation Hurricane“ traf Duisburg vom 14. auf den 15. Oktober 1944 in bis dato nicht bekannter Wucht, legte große Teile der damaligen Stadt Montan in Schutt und Asche. 6.448 Häuser wurden total zerstört. Es war der schwerste von insgesamt 311 Angriffen auf Duisburg, wie es Heimatforscher Harald Molder berichtet.

Die Sammlung stadthistorischer Filme im filmforum erlaubt Zeitreisen in dieses dunkle Kapitel unserer Stadt, lässt uns auf reale Trümmer und in die Gesichter der Duisburger während der NS-Zeit schauen.

DUISBURG IM BOMBENKRIEG zeigt 70 Jahre danach nicht allein das Maß der Zerstörung. Es zeigt auch, was im Feuersturm verloren ging.

Das alte Duisburg, das nach dem Wiederaufbau nicht neu erstand. Die Heimat-Dokumentation erinnert so an eine Stadt, deren Schönheit heute manchen wehmütig stimmen kann.

Kai Gottlob präsentiert und kommentiert die einmaligen Bilder. Am Klavier begleitet Deutschlands bekanntester Kinopianist Joachim Bärenz die stummen wie ausdrucksstarken Dokumente.

Gezeigt werden die beeindruckenen Aufnahmen aufgrund der großen Nachfrage am

Donnerstag, 11. Dezember 2014 um 18.00 Uhr
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.