Duisburger Bergbau- Geschichte

Anzeige
Duisburg: Rheinhauser Bergbausammlung | Geschichte:

31.10.1967 Stilllegung der Schachtanlage Diergardt an der Asterlager Straße

ab

1969 Ansiedlung neuer Betriebe auf dem alten Zechengelände u.a. Götzen & Co, B.F. Kochanneck

08.05.1982 Einweihung des Diergadt- Parkes.
Joachim Schulze sammelt mit Hilfe vieler ehemaliger Bergleute und schaffte es, eine Sammlung mit ca. 500 Exponaten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Gesponsert wird die Sammlung von der Firma Götzen.

29.06.1983 Unter dem Motto:
"Der Steinkohlenbergbau im Raum Rheinhausen"
wird die Bergbausammlung im Lichthof der ehemaligen Zeche Diergardt auf der Asterlagerstraße 97 eröffnet.

18.03.1993 Ein Teil des Verwaltungsgebäudes der Firma Götzen,
95 % der Bergbausammlung und das komplette Archiv der Sammlung fallen einem Brand zum Opfer.

18.03.1994 Aufgrund mehrerer Aufrufe der hiesigen Presse und der Mithilfe vieler ehemaliger Kumpel, den Brandschaden zu beheben und neue Gegenstände für die Sammlung zu finden, konnte die Bergbausammlung am 18.03.1994 wieder eröffnet werden.

20.03.1998 Joachim Schulze erhält, für über 30 Aktivitäten für die Unterstützung karitativer Organisationen und Sammlung und Pflege der Bergbaugeschichte im Duisburger Raum, seit 1983, das Bundesverdienstkreuz am Bande.

01.04.1998 Die Firma Götzen geht in Konkurs. Joachim Schulze muß mit seiner von Götzen gesponserten Bergbausammlung ausziehen. Die Bergabusammlung ist bis auf Widerruf geschlossen. Joachim Schulze sucht einen neuen Standort für die Sammlung.

03.09.1998 Beginn des Umzuges der Bergbausammlung in die eigenen Räumer der Caritas Werkstätten Niederrhein Hochstraße 114, un Du- Rheinhausen (auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Diergardt, an der Stelle war früher der Kohlenlagerplatz der Landesabsatzanlagen).

09.10.1998 Heinz Cording, Bernhard Fritsch, Anton Heemann, Dr. Dieter Kottenberg, Heinz Schüler, Andreas Schulze, Gerhard Wagner und Günter Platen gründen den Förderverein "Rheinhauser Bergbausammlung" Förderverein für Bergbaugeschichte im Duisburger Raum.

05.12.1998Neueröffnung der Rheinhauser Bergbausammlung in den Räumen der Caritas Werkstätten Niederrhein, Hochstraße 114

2002 Jochachim Schulze tritt nach 20 Jahren zurück. Wilfried Brücksken, ehemaliger Reviersteiger "Friedrich Heinrich Rheinland", auf Diergardt glernt, wird 1. Vorsitzender.

01.07.2007 Die Caritas konnte auf die Räume der Bergbausammlung nicht länger verzichten und meldete Eigenbedarf an.
Nach langer Suche sorgte die Stadt Duisburg und das Bezirksamt Rheinhausen für eine neue Unterkunft.
Die ehemalige Tagesstätte "Auf dem Berg 9 " wurde das neue Domizil.

Am 18.05.2008 feierte die Rheinhauser Bergbausammlung in den neuen Räumlichkeiten ihr 25 jähriges Jubiläum.


Quelle
Broschüre der Bergbausammlung

www.bergbausammlung.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.