Annika Vössing und Karol Grunenberg waren beim 10. Duisburg TARGOBANK Run nicht zu schlagen

Anzeige
Die Schnellsten beim TARGO Bank Run - Annika Vössing und Karol Grunenberg

6003 Teilnehmer und ein Stadtfest vor dem Theater bestimmten den Jubiläumslauf in diesem Jahr.

Der Essener Karol Grunenberg gewinnt den 10. Duisburg TARGOBANK Run. Der Starter vom Team Laufsport Bunert absolvierte die 5,7 Kilometer lange Strecke durch die City in 17:52 Minuten.

Auf Platz zwei kam der Sieger der vergangenen vier Jahre, Marc-Andre Ocklenburg von Siemens Turbo (18:35).

Auf Rang drei lief Tomas De Bock von Rütgers mit einer Zeit von 19:04 durchs Ziel vor dem Theater Duisburg.

Bei den Frauen war Annika Vössing von Laufsport Bunert nicht zu schlagen. Die Top-Triathletin gewann den Firmenlauf mit Start und Ziel auf dem Opernplatz in 20:55 Minuten vor Riccarda Schlimnat (Laufsport Bunert/ 21:11) und Katharina Wehr (Uni Duisburg-Essen/22:25).

Insgesamt 6003 Teilnehmerinnen aus 298 Unternehmen starteten am Donnerstag bei der Jubiläumsausgabe des TARGOBANK Run.

Erstmals erreichten die Veranstalter ein „ausverkauftes Startfeld.“ Etwa 10.000 Zuschauer feuerten die Läuferinnen und Läufer an. Den Startschuss zum Hauptlauf gab Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, der sich anschließend als Läufer auf die Strecke machteund als 2417ter mit einer Zeit von 35,15 Minuten ins Ziel kam.

Annika Vössing war zum ersten Mal beim Firmenlauf in Duisburg auf der Strecke. Karol Grunenberg freute sich ebenfalls über seinen Sieg. Auch für ihn war es eine Premiere.

„Allerdings kenne ich hier in Duisburg jeden Meter“, fügte er hinzu. Grunenberg gewann 2014 und 2015 den Halbmarathon des Rhein-Ruhr-Marathons in der Stadt. Er sei sich nicht sicher gewesen, dass es zum Sieg reiche. „Marc-Andre Ocklenburg hat mich enorm gefordert“, so Grunenberg.

Das Sport- und Bürgerfest in der City diente ebenfalls der guten Sache. Aus dem Erlös durch die Startgelder spendet die Bank erneut insgesamt 40.000 Euro – an die Spielgruppen des Deutschen Kinderschutzbundes in Duisburg, an eine Mädchenwohngruppe im St. Josef Kinderheim, an die ambulante Kinderhospizarbeit des Malteser Hospiz St. Raphael und an den Zoo Duisburg für die Renovierung des Korallenbeckens.

Seit dem Auftakt 2005 flossen insgesamt 366.000 Euro an Spendengeldern.


Veranstaltender ist Targobank, die gemeinsam mit dem Stadtsportbund und Jörg Bunert den Lauf durchführt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.