Maximilian Götz ist neuer Champion der Blancpain Sprint Series 2014

Anzeige
Maximilian Götz vom AMC Duisburgim HTP Flügeltürer in Baku (Foto: DB/Motorracetime.de)
 
Maximilian Götz in Aserbeidschan zum Titel im Mercdes SLS GT3 (Foto: DB/Motorracetime.de)
Maximilian Götz vom AMC Duisburg sicherte sich am Sonntag den Titel der Blancpain Sprint Series 2014. Sein Teamkollege Maximilian Buhk wurde Vizemeister. Das deutsche Fahrerduo im SLS AMG GT3 von HTP Motorsport mit der Startnummer 84 erreichte drei Saisonsiege und belegt am Ende des Klassements die Plätze eins und zwei mit 142 bzw. 126 Punkten souverän vor dem Drittplatzierten. HTP Motorsport sichert sich den Vizetitel der Blancpain Sprint Series Teamwertung.

In einem actiongeladenen Qualifikationsrennen am Sonntagmorgen in Baku hat sich Maximilian Götz frühzeitig den Titel des 2014 Blancpain Sprint Series Champion gesichert. Der 28-jährige feiert nach seinem 2012er Titelgewinn im ADAC GT Masters nun seinen bisher größten internationalen Triumph. Nach einer Glanzvorstellung und dem dritten Saisonsieg vor zwei Wochen in Zolder konnte Götz mit einem komfortablen Punktestand die Meisterschaftsführung mit nach Aserbeidschan nehmen. Er benötigte lediglich sechs Punkte, um seinen Traum zu verwirklichen. „Ich habe mir von Anfang an keinen Druck gemacht“, so Götz. „Baku war eine neue Rennstrecke für mich, die ich erst einmal kennen lernen musste. Aber wir fokussierten uns darauf, das richtige Set-up für das Auto zu finden und dann hoffentlich genug Punkte einzufahren, um den Meisterschaftstitel zu gewinnen.“
Im Zeittraining war der Stadtkurs abseits der Ideallinie noch feucht und erschwerte Verhältnisse führten zu zahlreichen Unfällen und insgesamt drei Unterbrechungen. Maximilian Götz schaffte es dennoch den #84 Mercedes-Benz SLS AMG GT3 auf einem tollen siebten Startplatz zu qualifizieren. Das Qualifikations-Rennen der BBS startete am Sonntagvormittag um 9 Uhr. Kurz nach der grünen Ampel ereignete sich dann eine Kollision zwischen zwei Fahrzeugen und dem HTP Mercedes. Der HTP Motorsport Mercedes trug durch den Unfall eine Beschädigung am Heckflügel davon, doch Götz behielt einen klaren Kopf und brachte den SLS schließlich als Neunter ins Ziel – und sicherte sich somit frühzeitig den Titelgewinn der Blancpain Sprint Series.
„Ich kann immer noch nicht so ganz begreifen, was in der letzten Stunde passiert ist“, so Maximilian Götz nach dem Qualifikationsrennen. „Als erstes möchte ich natürlich meinem Team, meinen Teamkollegen Maxi Buhk und auch Nico Verdonck danken, mit dem ich ein Rennen dieses Jahr gefahren bin. Das Quali-Race war wirklich hektisch. Als ich den Schaden am Auto sah, wusste ich dass es ein hartes Rennen werden würde. Gerade hier benötigt man alles an Aerodynamik, weil der Wind sehr stark sein kann. Ich verlor viel Zeit in den schnellen Kurven aber wir haben es noch geschafft, das Auto als Neunter ins Ziel zu bringen. Der Druck auf mich für das Hauptrennen war somit weg, aber ich wollte natürlich noch ein gutes Rennergebnis um Maxi Buhk und dem Team die Meisterschaft zu sichern.“
Götz gelang im Hauptrennen ein sauberer Start von Position Acht. Ein undurchsichtiger Rennunfall in Runde sieben zwang den frisch gekürten Champion dann allerdings zur vorzeitigen Aufgabe nachdem er in die Mauer gedrückt wurde und die Radaufhängung beschädigte.
Maximilian Götz, HTP Motorsport: „Ich bin überglücklich, die Meisterschaft in der Blancpain Sprint Series gewonnen zu haben. Die Saison war hart und der Wettbewerb extrem eng. Mein Dank gilt dem Team von HTP Motorsport und meinem Teamkollegen Maxi Buhk.. Ich bin auch happy, in drei Jahren zwei Fahrertitel gewonnen zu haben, dazu noch das 1000-Kilometer-Rennen am Nürburgring und die 24 Stunden von Spa-Francorchamps – alles auf dem SLS AMG GT3. Die Mechaniker von HTP Motorsport haben das ganze Jahr einen super Job gemacht, egal ob in der GT Masters, bei den 24h Spa, am Nürburgring und in der Blancpain GT Series.“
Jochen Bitzer, Leiter AMG Kundensport: „Gratulation an Maxi Götz, der mit Hilfe seiner Teamkollegen Maxi Buhk und Nico Verdonck den Meistertitel in der Blancpain Sprint Series gewonnen hat. H T P Motorsport hat heute leider die Teammeisterschaft haarscharf verpasst, konnte aber mit dem guten zweiten Platz die starke Saison 2014 vollauf bestätigen. Die Blancpain Series ist eine der stärksten GT-Meisterschaften weltweit, gerade deshalb sind wir besonders stolz auf die guten Ergebnisse und danken den Kundenteams und Fahrern für ihren Einsatz in dieser Rennserie. Der SLS AMG GT3 überzeugt auch im vierten Jahr seiner Rennstreckenkarriere durch Zuverlässigkeit und Performance. Meine Glückwünsche gelten auch dem Belgian Audi Club Team WRT zum Gewinn der heutigen Rennen und des Meistertitels in der Blancpain GT Series Teamwertung.“ CS/Motorracetime.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.