Schwertzugvogel Regatten am Wochenende auf dem Toeppersee

Anzeige
  Duisburg: Toeppersee | Heftige Böen durchwirbeln die Schwertzugvögel

Erstmalig waren zwei Regatten an diesem Wochenende angesetzt, und die Veranstalter der WRK hatten drei Regattatage eingeplant – doch Rasmus hatte eine andere Planung :

Der erste Tag am Samstag wurde nur mit Warten auf den Wind verbracht, denn 17 Mannschaften standen bereit an Land für die Vorregatta und konnten nur die sich kaum verändernde Windstille beobachten. Eine Startmöglichkeit war an diesem Tag absolut nicht gegeben.

Die Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen (WRK) war mit zehn (!) Mannschaften vertreten, und das Feld wurde zudem hochkarätig mit drei Deutschen Meistern ergänzt. Was wollte man also mehr ! Doch der Wind musste her! Und der sollte am Sonntag kommen aus Südost , aber wie!

Der Wettfahrtleiter Christian Thun konnte sogar eine Startkreuz über die Länge des Sees verlegen lassen, die eine sechs kilometerlange, abzusegelnde Bahn ergab.

Dazu war Rasmus bereit, mit vier Beaufort Windstärken seinen Beitrag zu leisten, damit alle Segler etwas zu tun bekamen. Im erste Lauf führte das WRK Team Jens Liebheim /Benjamin Auerbach unangefochten drei Runden an der Spitze des Feldes, welches sich immer mehr nach hinten verlagerte. Alle 17 Mannschaften erreichten zu diesem Zeitpunkt noch alle das Ziel.

Das sollte sich im zweiten Lauf ändern, als die Windstärke zunahm und sich in Böen bei über fünf Beaufort mit heftigen Drehern zeigte. Jetzt zeigten sich bei dem Feld Auflösungserscheinungen, da sechs Mannschaften sich zurückzogen , während die Mannschaften im Spitzenbereich weiter hinter Jens Liebheim / Benjamin Auerbach um die weiteren Plätze kämpften.

Die genannte WRK Mannschaft wurde zudem Gesamtsieger vor Dirk Michalke / Uwe Horstmann , WRK (2) , Frank Suchanek /Karsten Idel, SKBUE (3), Wolfgang Nawroth/Fritz Willems , WRK (4), Manfred Brändle /Sabine Koslowski , DUYC (5), Wolfgang Brüning WRK /Oliver Babik SCH (6), Peter Linge /Ingo Dettmer , SVH(7), Martin Gropp/Steffi Diegel ,WRK (8), Markus Kaschuba /Martin Weber ,WRK (9), Heinz Meier/Gabi Puttkammer, WRK(10), Jan Rohpeter/Fabian Denzer ,WRK(11) und weiteren WRK Teilnehmer mit Franz Nawroth /Astrid Basalla (15) und Susanne Thun /Barbara Novak (17).

Die eigentliche Schwertzugvogel Mai Regatta folgte direkt im Anschluss . Das startende Feld bestand hier aus 15 Mannschaften. Bei herrlichem Sonnenschein hatte aber die Windstärke nur unmerklich nachgelassen. Heftige Böen ließen auch hier nach dem Start, der wieder in Nähe des Bootverleihs erfolgte, so dass einige Segel derart knallen, dass dies selbst vom Klubhaus aus zu hören war. Auch hier wurde das Feld wieder reduziert , wie im ersten Lauf schon mit sechs Mannschaften.

Das Duell der Spitzenmannschaften mit Jens Liebheim / Benjamin Auerbach und Frank Suchanek /Karsten Idel war sehenswert und hätte ein größeres Publikum verdient gehabt . Bei den Plätzen 2 – 1 und 1 -2 war das Gesamtergebnis nach zwei Läufen messerscharf entschieden mit dem ersten Platz für unser WRK Team im letzten Lauf. Da am Maifeiertag wieder Windstille war, fiel ein weiterer Wertungslauf aus.

Die weiteren WRK Segler schnitten wie folgt ab : Dirk Michalke / Uwe Horstmann (3), Wolfgang Nawroth / Fritz Willems (5), Wolfgang Brüning/ Oliver Babik (6), Martin Gropp/ Steffi Diegel (7), Markus Kaschuba /Martin Weber(8), Heinz Meier /Gabi Puttkammer (9).

Auch zwei der Opti-Kinder trauten sich auf's Wasser: Charlotte Kaschuba und Leon Sonntag segelten mit ihren Optis den Großen wacker hinterher. Mutig, Mutig!!!

Text: Jan Rohpeter
Foto: Ingrid Lenders
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.