Walsum möchte mit einem weiteren Sieg das Jahr abschließen

Anzeige
Samstag, 19.12.2015 – 19:00 Uhr Heinrich – Auge Halle

RHC Recklinghausen – RESG Walsum

Zu später Stunde muss die RESG zu ihrem letzten Spiel im Jahr 2015 antreten. Um 19 Uhr rollt die Kugel erst in der Heinrich – Auge Halle, der Vorteil ist, dass nach Abpfiff Walsum schon Gewissheit hat und weiß wie die Konkurrenz gespielt hat. Die Jungs von Trainer Günther Szalek möchten das Jahr mit einem weiteren Sieg beenden. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht, der zweite spielt gegen den vorletzten und der RHC hat diese Saison erst drei Punkte geholt und ist punktgleich mit dem Tabellenletzten aus Valkenswaard. In den vergangenen Spielzeiten wechselten sich die Vester zusammen mit den Krefeldern um den Auf – und Abstieg ab. Trainer Johannes Rindfleisch steht eine junge Truppe zur Verfügung, die schon lange zusammen spielt und sich gut kennen.
Große Verpflichtungen waren in Recklinghausen nie ein Thema, da man immer auf den eigenen Nachwuchs gesetzt hat und irgendwann soll sich das mal bezahlt machen. Der RHC wird motiviert gegen die RESG zu Gange gehen um ihnen den Ausflug so unangenehm wie möglich zu gestalten. Das Hinspiel ging knapp mit 6:2 an die RESG, schon da konnte man sehen welches Potential die Mannschaft hat. Walsum spielte damals allerdings ohne die beiden spanischen Verstärkungen Xavier Berruezo und Javier Jimenez. Beide Spieler tragen erheblich zum Erfolg des wiedererstarkten Rekordmeisters bei und wollen auch in Recklinghausen die Serie weiter fortsetzen. Mit einem Sieg würde die RESG auf Platz 2 überwintern, Tabellenführer Herringen spielt zuhause gegen Remscheid. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Germanen sich erneut einen Ausrutscher wie vergangene Woche in Düsseldorf erlauben. Platz 2 wäre für die RESG ein beachtlicher Erfolg im Vergleich zu den vergangenen Jahren. Der Platz in den Top 4 und einen Startplatz für das internationale Geschäft würde die vergangenen Jahre mehr als entschädigen. Trainer Szalek muss allerdings auf Pedro Queiros verzichten, er befindet sich in Portugal auf Heimaturlaub, ansonsten kann er auf sein Stammpersonal zurück greifen.
Nuno Rilhas zählt seit dieser Woche als Sportdeutscher, sodass er
auch mitwirken kann und kein Ausländer auf der Tribüne mehr aussetzen muss. Die RESG möchte sich mit einem Sieg von ihren Fans für dieses Jahr verabschieden. Auch beim letzten Spiel werden wieder zahlreiche Anhänger der Roten Teufel dabei sein um ihr Team zu unterstützen.

Marcel Faßbender
RESG – Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.