Großer Jubel im Rosengarten

Anzeige
Daumen hoch. Die Allround Kidz holten bei der Deutschen Meisterschaft im Videoclip Dance den Titel. (Foto: Privat)
 
Gleich bei ihrem ersten großen Turnier landete die Gruppe "Patchwork" auf dem siebten Platz. (Foto: Privat)

Der Mannheimer Rosengarten entwickelt sich immer mehr zu einem Lieblingsort Emmericher und Klever Tänzer. Finden hier doch Jahr für Jahr die Deutschen Meisterschaften im Videoclip Dance statt. Und dabei sahnen die Tänzerinnen vom Niederrhein regelmäßig richtig gut ab. So auch in diesem Jahr.



Dabei schien das mit dem guten Abschneiden so eine Sache zu sein. Das Zeug dazu haben die jungen Tänzerinnen allemal. Doch die 18 jungen Damen im Alter von 14 bis 25 Jahre hatten in dieser Konstellation noch nie miteinander auf der Fläche gestanden. Denn das Trainergespann um Melina te Beek, Ann-Kristin Hell und Kim van Straaten entschloss sich erst kurz vor der Meisterschaft, aus zwei bestehenden Teams (Allround Kidz und Kleine Helden) ein Team zu machen. Und das war noch nicht einmal die schwierigste Aufgabe. Denn nun galt es innerhalb von nur sieben Wochen eine Choreografie auf die Beine zu stellen, mit der man bei der Deutschen Meisterschaft antreten konnte.
Daher war die Erwartungshaltung alles andere als groß. Hier galt das olympische Motto: Dabei sein ist alles. Doch schon in der Vorrunde gelang das beinahe unmögliche, die neu zusammen gestellte Truppe harmonisierte so gut, dass sie auf Anhieb in die nächst höhere Klasse, der Masterclass aufstieg. Die Stimmung beim Finaldurchgang war dann unglaublich. Die Allround Kidz wurden von vielen anderen Gruppen begeistert angefeuert, was zu einer zusätzlichen Motivation führte. Sie hatten also abgeliefert, nun mussten die Juroren entscheiden. Ein Platz nach dem anderen wurde aufgerufen und als letzte kamen doch tatsächlich die Allround Kidz als Deutscher Meister an die Reihe. Chapeau vor der Leistung, mit der man im Vorfeld überhaupt nicht rechnen konnte.
Die Allround Kidz konnten damit einen weiteren Titel in ihre unglaubliche Sammlung aufnehmen: sie sind zum fünften Mal Deutscher Meister geworden, davon drei Mal in Folge bei den Junioren. Sie waren zwei Mal in Folge Deutscher Vizemeister bei den Adults und jetzt zum dritten Mal Deutscher Meister bei den Adults. Mit dabei waren Katharina Trilsbeek, Carolin Hövelmann, Julia Heek, Lena Schättle, Gila Schättle, Stella Weyers, Patricia Koenen, Maike van Hall, Luba Frank, Marie Linkner, Hannah Jansen, Jennifer Portugall, Joceline Köbbel, Nina Gerritsen, Celina Pereira, Anna Zibajew, Mercedes Mrozinski und Jana Tepperink.
Erstmals am Start war die neue Gruppe Patchwork, die im Februar neu gegründet wurde. 20 Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren tanzten in der Gruppe, die von Melina te Beek und Patricia Koenen trainiert wurde. Obwohl sie noch überhaupt keine Turniererfahrung hatten, konnten sie gut mithalten. Sie qualifizierten sich in der Vorrunde für die höchste Klasse, die Masterclass und belegten dort im Finale einen tollen siebten Platz. Zum Teil landeten sie auf den Wertungszetteln der Jury auf Platz drei und vier.
Bei Patchwork tanzten beim ersten Turnier mit: Julia Butsch, Louisa Dreis, Leonie Bock, Lea Loefs, Christin Kösters, Pia Göttler, Mara Borrmann, Maike van Hall, Michelle Elbers, Anita Werwein, Maria Laing, Zana Tas, Sophia Hövelmann, Laura Baus, Arina Lokschin, Lea Kösters, Greta Punter, Franziska Jäschke, Carina Hilgers und Kim Brouwers.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.