"Rock am Stock" machtmächtig Umsatz

Anzeige
Herbert Schlotmann (l.) und Klaus Gal hatten einen gut dotierten Spendenscheck für Petra Rohrberg, die Vorsitzende des Fördervereins Cosmas + Damian Hospiz, mit dabei. Foto: privat

Petra Rohrberg, die Vorsitzende des Fördervereins Cosmas+Damian Hospiz, e.V. durfte sich über eine Spende in Höhe von 2.013 Euro freuen. Diese stolze Summe konnten ihr Klaus Gal und Herbert Schlotmann für die Unterstützung der Vereinsarbeit überreichen. Der Betrag setzt sich aus den Eintrittsgeldern und Spenden der Senioren-Tanzcafé-Veranstaltungen unter dem Motto „Rock am Stock“ zusammen.

„Es freut uns“, so Schlotmann, „dass sich unsere Spenden für das Hospiz inzwischen auf über 6.000 Euro summiert haben. Mit diesen Geldern möchten wir dazu beitragen, die Hospizarbeit zu fördern und sicherzustellen.“
Ohne private Spenden und Mitgliedschaften, so erfuhren Gal und Schlotmann in dem Gespräch mit der Vorsitzenden des Vereins, wäre es nicht möglich, jährlich so viele Menschen zu beraten und zu begleiten sowie das stationäre Hospiz zu unterstützen.
Der Förderverein kann mittlerweile auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken. Im ambulanten Hospizdienst und in der Trauerarbeit sind inzwischen 70 ehrenamtlich Mitarbeitende in unterschiedlichen Einsatzgebieten tätig.

Spende in den besten Händen 

„Wir sind überzeugt davon“, so Klaus Gal, „dass unsere Spende dort in besten Händen ist. Denn es ist eine wichtige, nicht hoch genug zu bewertende Aufgabe, Menschen in ihrer letzten Lebensphase ein Zuhause zu geben, in dem sie sich gut aufgehoben fühlen, individuelle Betreuung erfahren und selbstbestimmt und in Würde sterben können.“
„Auch zukünftig werden wir den Hospizverein und weitere soziale Einrichtungen durch Spenden unterstützen“, erzählt Schlotmann. „Denn im nächsten Jahr geht es weiter mit unserem bunten Veranstaltungspotpourri unter dem Motto ‚Klaus und Herbert laden ein’. Bereits am 2. Januar beginnt der Vorverkauf für eine Comedy-Show mit Tim Becker, einem der gefragtesten Bauchredner Deutschlands.“ Dieser gastiert in Frintrop am Freitag, 2. Februar. Und zwar im Pfarrheim an der Schlenterstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.