Frintroper Adler dominieren Borbecker Banner-Cup

Anzeige
Borbecker Banner-Cup / Fotos: Roth
 
Borbecker Banner-Cup / Fotos: Roth

Das älteste Fußball-Turnier Essens brachte am vergangenen Samstag (3. August 2013) einen neuen Titelträger hervor. Auf der Anlage der SGS Essen setzte sich Adler Frintrop in einem einseitigen Spiel gegen den Vogelheimer SV durch.

6:2 hieß es am Ende für die Frintroper. Die Vogelheimer Defensive machte keine gute Figur und besonders der Torwart sah in vielen Situationen nicht gut aus.

Mit dem Verlauf des Turniers und des Organisation war man dagegen vollends zufrieden. Hauptorganisator Detlef Schliffke war erfreut über das zuverlässige Zuschauerwachstum der letzten Jahre: „Nachdem ich vor drei Jahren die Leitung des Turniers übernommen habe und wir den Borbecker Banner-Cup wiederaufleben ließen, sind wir froh, wie das Turnier angenommen wird. Im ersten Jahr wusste ich nicht, ob nur fünf Leute am Rand stehen oder ob wir aus dem Banner wieder einen Zuschauermagneten machen können. Deshalb sind wir in diesem Jahr mit insgesamt 900 Besuchern sehr zufrieden, zumal wir mit weniger kalkuliert hatten.“

Die Idee, dem „toten“ Banner-Cup neues Leben einzuhauchen, kam vom inzwischen verstorbenen Kreisvorsitzenden des Kreises 13 des Fußball-Verbandes Niederrhein, Klaus Zittlau. Dieser überzeugte Detlef Schliffke, die Traditionsveranstaltung zu planen und wieder zu einem Borbecker Event werden zu lassen. Stolz macht Detlef Schliffke dabei das durchweg positive Echo der Vereine: „Die Vertreter der Vereine, mit denen ich gesprochen habe, sind allesamt zufrieden mit dem Rahmen der Woche. Trotzdem dürfen wir uns auf der erfolgreichen Ausrichtung in diesem Jahr nicht ausruhen. Denn in zwei Monaten startet für mich schon die Planung der nächsten Ausgabe. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei unseren zahlreichen Sponsoren, die uns auf unserem Weg begleiten und unterstützen. Besonders bei der Brauerei Stauder, die den Banner-Cup wieder zu einer Marke gemacht hat.“

Finaltag mit RWE und RWO

Am Finaltag gab es dann ein Einlagespiel der Traditionsmannschaften von Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen für die Besucher zu bestaunen. Hier konnte sich RWE mit 2:0 gegen die Kleeblätter durchsetzen.

Beim Spiel um Platz 3 wurde es dann sehr deutlich, als Union Frintrop den SV Borbeck mit 9:2 vom Platz fegte.
Nachdem der diesjährige Turniersieger Adler Frintrop das Banner entgegen genommen hatte und sich von seiner Anhängerschaft feiern ließ, wurde auch schon der Ausrichter des nächsten Jahres bekannt gegeben. So war es eine zufällige Begebenheit, dass die Kicker vom Wasserturm die Chance haben, das Banner auf der heimischen Platzanlage zu verteidigen.

Zukunft ist gesichert

Die Zukunft des Borbecker Prestigeobjektes ist also bei Detlef Schliffke in guten Händen. So sicherte Stauder bereits für die nächsten Jahre zu, das Turnier weiter begleiten zu wollen und auch andere Sponsoren stehen bereits in den Startlöchern. Auch die zwölf Borbecker Vereine, die in jedem Jahr das Teilnehmerfeld in großen Teilen stellen, haben bereits für die nächsten Auflagen zugesagt. So bescheinigen sie dem Termin einen großen Stellenwert im Kalender der Saisonvorbereitung.
Man darf also im Hinblick auf das nächste Jahr gespannt sein, ob Adler den Sieg wiederholen kann. Oder ob vielleicht ein Überraschungsteam überzeugt und sich das Borbecker Banner holt. So hofft man auf einen ähnlich reibungslosen Turnierverlauf mit fairen und torreichen Spielen, damit dem geneigten Betrachter auch dann wieder etwas für das Auge geboten werden kann.

Von Sven Böttger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.