Praktikant ist zuständig für Fußball und andere Events

Anzeige
David Lammertz hat den Bachelor in Sachen Vereins- und Eventmanagement in der Tasche, ein Fernstudium im Bereich Wirtschaftswissenschaften absolviert. Im Anschluss an sein Praktikum bei der SGS möchte er den Master dranhängen. (Foto: Winkler)

David Lammertz ist erklärter Fußballfan. Für die Borussia aus Mönchengladbach schlägt das Herz des 25-Jährigen. Mit dem Thema Frauenfußball hatte der Student für Sport- und Eventmanagement der Deutschen Sporthochschule in Köln bislang wenig Berührungspunkte.

Seit einigen Wochen hat sich das jedoch grundlegend geändert. David Lammertz hat beim Essener Frauenbundesligisten SGS Essen ein sechsmonatiges Praktikum im Bereich Marketing und Eventmanagement angetreten, macht sich Tag für Tag mehr mit den Abläufen innerhalb des Vereins von der Ardelhütte vertraut.
„Auf die Stellenausschreibung bin ich im Internet gestoßen“, verrät der 25-jährige Mönchengladbacher. „Sicherlich“, so räumt er freimütig ein, „hätte ich gerne auch für die Borussia gearbeitet. Aber Frauenfußball ist eine spannende Sache und es hat sicherlich viele Vorteile, die Arbeit in einem kleineren, ganz anders strukturierten Verein kennenzulernen.“ Und dass während der nächsten Monate spannende Aufgaben auf ihn zukommen werden, das hat David Lammertz schon nach wenigen Arbeitstagen feststellen können. Bei der Mitgestaltung der Präsentation für einen anstehenden Sponsorentermin konnte sich der Student bereits beweisen. „Und das war wahrlich kein unwichtiger Termin“, freut sich David Lammertz über das Vertrauen, das ihm SGS-Manager Willi Wißing entgegenbringt.

Vorbereitung der Heimspiele

Auch bei der Vorbereitung der Bundesliga-Heimspiele der Essenerinnen ist der Mönchengladbacher von Beginn an mit eingeplant. „Da arbeite ich mit Kat Tarr zusammen.“ Ihre Feuertaufe haben die beiden bereits bestanden. Beim Revierderby zwischen der SGS Essen und dem FCR Duisburg haben sie die Fans für die Aktion „Vier Räder für vier Pfoten“ mobilisiert. Im VIP-Bereich gab es einen Aktionsstand, in der Halbzeitpause sind die beiden gemeinsam von Tisch zu Tisch gezogen, um „Struppi-Ketten“ zugunsten des Essener Tierschutzes an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

Deutschkurs für Emma

Vor allem mit Emma Mitchell, dem schottischen Neuzugang in den Reihen der Essenerinnen, hat der 25-Jährige eine Menge zu tun. Die Stürmerin profitiert von den pädagogischen Fähigkeiten des Studenten. Gemeinsam mit David Lammertz arbeitet sie an ihrem Deutsch. „Für mich eine tolle Sache“, so der Gladbacher, „kann ich doch gleichzeitig mein Englisch verbessern.“
Nach dem erfolgreich absolvierten Bachelor-Abschluss möchte David Lammertz im Anschluss an die Praktikumszeit seinen Master anhängen. Und dann in Sachen Sport- und Eventmanagement voll durchstarten. „Vielleicht sogar bei meinem Lieblingsverein Borussia Mönchengladbach.“

Alle Hände voll zu tun

Bis dahin hat er in der Geschäftsstelle an der Ardelhütte allerdings noch alle Hände voll zu tun. „Das Nachholspiel gegen Bad Neuenahr steht an und am 17. März kommen die Bayern nach Essen“, weiß David Lammertz.
Ein weiteres Heimspiel, ein weiterer Spieltag, der vorbereitet sein will. „Der Job ist spannend“, befindet der Praktikant und hat seine Entscheidung für den Frauenfußball bislang auf gar keinen Fall bereut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.