SGS Essen erzielte nur Remis in Auftakt-Partie

Anzeige
SGS Essen vs. BV Cloppenburg. / Fotos: Gohl

Wenn man aus einem Auftaktspiel gegen einen Aufsteiger lediglich einen Punkt mitnehmen kann, muss man das Ergebnis unterm Strich wohl als „nicht geglückt“ bezeichnen. So jüngst geschehen in der Partie der SGS Essen gegen BV Cloppenburg.

Sauer und enttäuscht zeigte sich Trainer Markus Högner nach Abpfiff, obgleich die nackten Zahlen eigentlich eine ausgeglichene Partie vermittelten. 1:1 stand es nach der ersten Hälfte, das Endergebnis lautete 3:3. Nicht zu lesen war daraus, dass die Essener Mannschaft stets bis in die letzten Sekunden in Führung gewesen war.
Vanessa Bernauer hatte in der 26. Minute mit ihrem Tor für den ersten Schritt zum geplanten Erfolg gesorgt. Eher glücklich kam der Ausgleichstreffer in der 41. Spielminute zustande, nicht unverdient jedoch, denn die Gäste hatten sich zuvor einige Chancen über die rechte Seite erspielen können.
Doch die SGS Essen ging nach der Pause weiter voran, kam in der 70. Spielminute durch Charline Hartmann zur 2:1-Führung und baute diese schließlich in der 83. Minute zum 3:1 aus. Madeline Gier war diesmal die Vollstreckerin. Eigentlich hätte die Nummer in trockenen Tüchern sein müssen, fand auch der Trainer, der sich mächtig über sechs Minuten Nachspielzeit ärgerte. Zu Recht, denn gerade in der Schlussphase verloren seine Frauen die nötige Ruhe und kassierten in der 89. Minute sowie kurz vor Abpfiff noch die beiden entscheidenden Tore zum 3:3-Endstand.

Noch viel zu tun gibt es also für die Essener Mannschaft, die am Sonntag, 15. September, beim 1. FFC Frankfurt zu Gast sein wird.

Fotos: Gohl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.