Bei "Klein aff" tanzen die Lachmuskeln närrischen Tango

Anzeige
Das fesche Tanzmariechen zeigte akrobatisches Können. (Foto: Debus-Gohl)

Tränen lachen leichtgemacht: Mit Trärä und Wummtata startete die 1. Große Karnevalsgesellschaft "Klein-aff" in den Saalkarneval. Ein Programm voller Höhepunkte versetzte die Besucher der Auftaktsitzung im Festsaal der Gaststätte "Zeche Levin" in ausgelassene Stimmung. Ob persönliche Wehwehchen oder missratene Weltpolitik - an diesem Abend konnte man alles vergessen und sich der närrischen Stimmung hingeben.

Alleinunterhalter Ricki-G-Kunze führte in einer Doppelrolle durchs Programm: als Alleinunterhalter und DJ. Das Tanzmariechen Joline überzeugte mit Charme und Können. Viel Beifall für eine akrobatische Meisterleistung. Und dann gab's Lachen live, denn Claudia und Bernd enterten die Bühne. Ihre Unterhaltung war nichts für spießige Ohren, einfach nur ein Kracher!
Mit Musik, Tanz und Akrobatik eroberte die Tanzgarde der Roten Husaren aus Mannheim Herz und Sinne der Anwesenden. Einen Showtanz der ausgefallenen Art boten schließlich die Frauen und Männer der Karnevalsgesellschaft Wagaschei aus Oberhausen, die das Brauchtum der Jecken auf besonders eindrucksvolle Art pflegt.
Zum weiteren Highlight der Sitzung entwickelte sich der Besuch des Essener Stadtprinzenpaares. Prinz Oliver I. und Prinzessin Assindia Sandra II. amüsierten sich köstlich! Das Stimmungsbarometer kletterte noch eins rauf, als Ricki-G-Kunze aufs Tanzparkett bat. Wahrlich ein Abend, der den Jecken noch lange in Erinnerung beleiben wird.
Den weiblichen Narren zumindest bis zur Mädels- und Hausfrauenparty in der Gaststätte Zeche Levin, Levinstraße 161, am Mittwoch, 8. Februar. Karten bekommt man im Lokal oder unter 0172-59 83 676.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.