Cafe Seeblick oder etwa dann Residenz Seeblick ?

Anzeige
Guten Abend,

zuerst verschwand das Ausflugsrestaurant "Ruthermühle" dann folgte das "Icktener Bauernhaus", gefolgt von dem idyllischem "Haus Sonnenschein" und nun verschwindet Kettwigs "gute Stube" das "Haus Seeblick".

Alles Lokale, die vielen Menschen dienten und manchen Essenern als Ziel eines Schulausflugs usw. in Erinnerung blieben. Alle genannten Lokalitäten haben eines gemeinsam: sie wechselten in betuchte private Hände und sind für die einfachen Bürger verloren! Das ist ein Skandal ohne Gleichen!

Die Politik glänzt durch Untätigkeit, sie genehmigt solch einen Ausverkauf an Naherholungszielen auch noch. Und da soll ich mir Gedanken machen, wie das neue Seeufer, dass ebenso wieder nur in die Hände von Bessergestellten gerät, in Zukunft heissen soll?

"Zur traurigen Aussicht" würde ich diese Promenade nennen, angesichts des verschwundenen "Haus Seeblick" und der dort zu errichtenden Luxus-Wohneinheiten mit exklusiver Aussicht.

Vor einigen Tagen habe ich von der Terrasse des "Seeblicks" aus noch ein paar Fotos zur Erinnerung an Kettwig gemacht. In den 5 Minuten die ich dort war, erschienen drei weitere Bürger mit ihren Kameras, die sich alle höchst verärgert über den bevorstehenden Abriss des alten Bruchstein Hauses äusserten.

Nun zum Schluss: Das aus den 50er Jahren stammende "Haus Seeblick" wurde in den letzten Jahren leider sehr schlecht geführt, doch für einen engagierten Gastwirt wäre das traditionsreiche Restaurant eine wahre Goldgrube zum Nutzen aller, auch der Patienten der dahinter gelegenen Klinik.

Gute Nacht Kettwig und allen, die in Zukunft nicht einmal mehr über den Zaun schauen dürfen.

Hanns-Peter Hüster
1 1
1 1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.