Polizei gibt Tipps gegen Einbruch

Anzeige
Die Besucher des Kettwiger Wochenmarktes nutzten gestern die Chance und ließen sich von der Polizei an deren Stand beraten.

Kettwig. Die Essener Polizei bekämpft weiterhin die stark gestiegene Zahl der Wohnungseinbrüche.

Auf allen Ebenen versucht sie mit einem umfangreichen Handlungskonzept, den Langfingern das Leben schwer zu machen.
„Aktuell scheitern rund 40 Prozent aller Einbrüche im Versuchsstadium, vielfach auf Grund technischer Sicherungen“, erklärt Uwe Müller vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz. Auf dem Kettwiger Markt informieren er und seine Kollegen, die Polizeihauptkommissare Winfried Bitzer und Harald Schopp vom Kettwiger Bezirksdienst, die Bürger.

„Weitere wichtige Faktoren gegen Einbrecher sind umsichtiges Verhalten und aufmerksame Nachbarn“, betonen die Polizisten. „Rufen sie die 110 an, wenn sie verdächtige Dinge in der Nachbarschaft bemerken“, fordern sie die Passanten auf. Den mobilen Stand sehen sie als Einstieg in eine umfangreiche Beratung. Dafür steht Interessierten unter anderem eine umfangreiche Ausstellung im Essener Polizeipräsidium zur Verfügung. Dort gibt es dann auch viele weitere Informationen und Tipps rund um das Thema Einbruchschutz. „Wichtig ist auch, dass die Einbrecher heute das ganze Jahr über unterwegs sind. Die Zeiten, in denen die Langfinger im Sommer auch in den Urlaub fuhren, sind vorbei“, informiert der Mann von der Kriminalprävention.
„Unser Ziel, die Menschen zu sensibilisieren, haben wir ein Stück weit erreicht“, sagt Müller.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.