„Überall hin“ Der Bürgerbus nimmt alle mit

Anzeige
Auf der Kirchfeldstraße.
 

Gerade in Zeiten umfangreicher Straßenbauarbeiten, die den Autofahrern das Leben schwer machen, rückt der Kettwiger Bürgerbus wieder vermehrt in den Fokus. Nicht nur, dass die ehrenamtlichen Busfahrer auf ihren Touren durch Ickten, Innenstadt, dem Schmachtenberg und Vor der Brücke eine gerne gesehene und auch freudig begrüßte Schar von Kettwigern sind, sie prägen das Bild der Gartenstadt.

Stets hilfsbereit, immer auf dem Sprung, gerade älteren Mitbürgern bei ihren Wegen in die Stadt und auch beim Transport der Einkäufe nach Hause unter die Arme zu greifen, bewahren diese 40 engagierten Busfahrer ihren Mitmenschen ein großes Stück Mobilität und somit Lebensqualität. Anderseits wird der Bürgerbus auch gerne genutzt, um etwa zu den vielen Kettwiger Festen zu fahren, wenn der eigene Wagen aus Vernunftsgründen stehen bleiben muss.
Bürgerbusvereins-Vorsitzender Wolfgang Orlowski und seine Mitstreiter, in wechselnden Schichten unterwegs, sorgen nicht nur dafür, dass die Kettwiger „überall hin“ kommen, sie konnten 2012 bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiern. In drei großen Schleifen, die jeweils am Busbahnhof an der Hauptstraße ihren Ausgang nehmen, werden in den Kernzeiten von 7.30 bis 19.30 Uhr die Kettwiger Außengebiete Ickten, Schmachtenberg und Vor der Brücke angefahren.

Umleitung wegen Kanalbauarbeiten

Da die Corneliusstraße zwischen Kirchfeldstraße und Ruhrstraße wegen Kanalarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt worden ist, ist auch der Bürgerbus betroffen, da die Kirchfeldstraße und die Strängerstraße zu Einbahnstraßen in Richtung Essen geändert wurden ließ.
Aus Ickten kommend fährt der Bus die Brederbachstraße bis zur Graf-Zeppelin-Straße, bei Blumen Hackmann wurde eine Behelfs-Haltestelle als Ersatz für die Strängerstraße eingerichtet. Von der Graf-Zeppelin-Straße biegt er rechts ab in die Wilhelmstraße, von dort in die Freiligrathstraße zum Freiligrathplatz, dann weiter zum Bürgermeister-Fiedler-Platz.
Auch vom Schmachtenberg kommend ändert sich die Route – hier wird es aus Sicherheitsgründen ein wenig kompliziert: Von der Graf-Zeppelin-Straße biegt der Bus an der Ampel-Kreuzung mit der Rheinstraße erst nach rechts ab, wendet dann nach 80 Metern und fährt wieder zurück zur Ampel. Von dort geht es über die Wilhelmstraße und die Freiligrathstraße weiter zum Bürgermeister-Fiedler-Platz.
Die Haltestelle „Strängerstraße“ kann aus Richtung Ickten und Schmachtenberg kommend nicht angefahren werden. An dieser Haltestelle hängt ein entsprechender Hinweis für die Fahrgäste mit der Bitte, die Haltestelle „Sparkasse“ oder die Behelfs-Haltestelle bei Blumen Hackmann zu benutzen.

Fahrkarten

Die Einzelfahrt kostet 1,50 Euro, 5-Fahrten-Scheine kosten 5,00 Euro.
Ermäßigte Tickets für Kinder unter 14 Jahren und Inhaber einer gültigen Zeitkarte des VRR kosten einen Euro. Unentgeltlich befördert werden Kinder unter 6 Jahren in Begleitung und Schwerbehinderte sowie deren Begleitpersonen. Fahrkarten sind beim Fahrer im Bürgerbus erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.