Familienfest am Wasser im Haus Ruhrnatur

Anzeige
Ramon Steggink, RWW-Pressesprecher, und Stefanie Krohn, Haus Ruhrnatur, freuen sich auf das Familienfest von 12 und 17 Uhr am Haus Ruhrnatur.

Zum Familienfest mit einem Programm für Jung und Alt lädt das Haus Ruhrnatur auf die Schleuseninsel ein. Los geht es am Sonntag ab 12 Uhr mit Attraktionen für die ganze Familie.

„Unser Konzept setzt auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern“, sagt Stefanie Krohn vom Haus Ruhrnatur. Und die bieten Einiges zum 24. Fest auf der Schleuseninsel im und um das Haus Ruhrnatur herum.

Alles rund um den Nistkastenbau präsentiert der Nabu. Der Nachwuchs der Organisation, der Naju, bringt eine Apfelpresse mit und zeigt, wie man ganze Äpfel in leckeren Saft verwandelt. Außerdem organisiert der Nachwuchs den kleinen „Streichelzoo“ mit Schafen. Warum „Spinnen“ gar nicht so schlecht ist, wie man vielleicht meint, zeigt der Spinntreff Mülheim. Die Mitglieder verwandeln Schafswolle mit Hilfe von Spindel und Spinnrad in edle Wollfäden.

Um die kleinen Helfer im Boden geht es beim Regionalverband Ruhr. Sie bringen einen wandelnden Ameisenhaufen mit. Die Ameisen durchlaufen dabei sogar einen Parcours. Das Leben und die Nützlichkeit der Bienen – mit Schaukasten und Bienenstöcken - präsentiert der Mülheimer Imker Verein. Leckeren Honig von fleißigen Mülheimer Bienen gibt es auch.
Tiere ganz anderer Art zeigt Clown August: Er knotet sie aus Luftballonen zusammen. Wer immer dann aktiv etwas mit Tierchen machen möchte, geht zum Entenangeln im Wasserbecken. Außerdem können Fledermäuse gebastelt werden. Bei Töpfer Fitti können Tiere der Region in Ton geformt werden. Er brennt die entstandenen Kunstwerke, die später in seiner Töpferei abgeholt werden können. Lebende „Exoten“ aus der heimischen Tierwelt zeigt die Biologische Station - sie können im Zweifel als Modell für die Tontiere dienen.
Wer schon immer den Unterschied zwischen Unkraut und Heilkraut wissen wollte, ist bei Stefanie Horn genau richtig. Die Wildkräuter - und Heilpflanzenpädagogin erklärt außerdem, wie man aus Kräutern Kosmetik, Seife oder Blütenschmuck herstellen kann.
Mitmachaktionen zum Thema Gärtnern und Pflanzen bietet die Klimaschutzinitiative mit Urban Gardening an. Salzgläschen gibt es bei der Unicef. Und über Riechen und Schmecken informiert Foodsharing.
Wer lieber Experimente durchführen möchte, ist an den Ständen des Karl Ziegler Gymnasiums, der Willy Brandt Schule und des Max Planck Instituts richtig. „Klimagläser“ und 3-D-Druck gibt es am Stand des HRW zu sehen. Wie unterschiedlich Sand aussehen kann, zeigt der Geologische Landesdienst und wer mag, kann kleine Sandkunstwerke im Glas herstellen.
Wer sich sportlich betätigen möchte, probiert einmal die Elektroräder an der Radstation aus. Angehende Feuerwehrmänner und -frauen lassen sich die Funktionsweise einer Spritze bei der Freiwilligen Feuerwehr erklären. Natürlich werden die selbst gebauten Flöße, die jeder am BUND-Stand basteln kann, nicht versenkt. Das jeweils nötige Outfit kann man sich am Schminkstand der Ruhrwacht erstellen lassen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Zunftmeisterschule mit ihren Trommlern um 14 Uhr.
„Beim RWW Wasserquiz erfahren die Teilnehmer auch noch Interessantes rund um das Wasser“, sagt Ramon Steggink, Pressesprecher des RWW. Und wer die ausgefüllte RWW Stempelkarte vorlegt, kann sogar etwas gewinnen.
Zu hungern und dürsten muss auch niemand, denn es werden zahlreiche Leckereien und Getränke zu familienfreundlichen Preisen angeboten. Der Eintritt ist natürlich frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.