Nach oben geschlichen

Anzeige
Lennard Möller bekam Sonderlob für seine Deckungsarbeit. Foto: Bangert
 
Die Kettwiger A-Jugend konnte gegen Altendorf deutlich gewinnen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Der Kettwiger Verbandsligist besiegt den Zweiten und klettert in der Tabelle

Während die Damen noch soeben ein Remis retteten, gelangen 1. Herren und A-Jugend überzeugende Siege. Die Reserve verlor ihre Partie in Uerdingen.

Kettwig 1. Herren gegen MTG Horst 29:22
Tore: Pfeiffer 6, Brix 5, Heiderich 5, Käsler 5, Leisen 5, Bing, Deege, Röckmann.
Die Kettwiger Verbandsligisten haben ihre Chance genutzt. Da die Halle Wolfskuhle noch wegen Reparaturarbeiten gesperrt ist, wurde das Heimrecht gegen die MTG Horst getauscht. Der Tabellenzweite kam, das Spiel hatte also eine gewisse Bedeutung. Im Vorfeld war eine völlig offene Partie erwartet worden, nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit stand es auch 12:12 Unentschieden. Danach verbesserten die Kettwiger jedoch ihre Deckungsarbeit, allen voran der hochgelobte Lennard Möller, Marcel Deege bekam die linke Angriffsseite der Gäste in den Griff. Die Hausherren hatten nun einen Lauf und gingen folgerichtig in Führung. Von 13:13 gelang ein Sprung auf 18:13, die Gäste kamen nie näher heran als beim 20:24. Der MTG fehlte die Durchschlagskraft im Rückraum, sie verkrampfte völlig und leistete sich viele Fehlwürfe und Fehlpässe. Kettwig kam dadurch zu leichten Gegenstoßtoren. Am Ende sprang ein zumindest in dieser Deutlichkeit nicht erwarteter Erfolg heraus.
Am Samstag, 20. Januar, kommt um 17.30 Uhr der Letzte HSG Mülheim in die THG-Halle. Am 24. Januar geht es dann zum Nachholspiel nach Wuppertal-Cronenberg. Auch wird der Blick auf die Tabelle immer interessanter. Da Kettwig neun Spiele lang ungeschlagen blieb und in dieser Zeit 16 Punkte sammelte, hat sich das Team nach oben geschlichen. Auf dem dritten Rang hat Kettwig nur noch die beiden Mannschaften Langenfeld II und TV Ratingen vor sich, gegen die es in den ersten beiden Saisonspielen Niederlagen gab. Aber es gibt ja noch Rückspiele…

Zurück in Erfolgsspur

Kettwig A-Jugend gegen DJK Altendorf 30:22
Die Kettwiger A-Jugend hat nach drei Niederlagen in die Erfolgsspur zurückgefunden. Gegen die DJK Altendorf 09 konnte endlich wieder gejubelt werden. Erneut mussten die Kettwiger auf zwei Stammspieler verzichten, aber der Rückraumschütze Luca Gurtner kehrte nach überstandener Verletzung wieder ins Team zurück und konnte gleich elf Tore erzielen. Insgesamt gab es noch sieben weitere Torschützen, was die ausgeglichene Mannschaftleistung unterstreicht. Überzahlspiele wurden konsequent genutzt und Anton Dittmer verwandelte die Siebenmeter sicher. So setzten sich die Kettwiger vor allem in der zweiten Hälfte immer weiter ab und bauten ihre Führung bis zum Ende auf 30:22 aus. Damit konnte die A-Jugend mit jetzt 14:8 Punkten wieder auf den vierten Tabellenplatz der Kreisliga Rhein-Ruhr vorrücken.

TV Dülmen gegen Kettwig Damen 16:16

Tore: Museiko 7, Laermann 4, Gärtner 3, Bernstein, Wix.
Beim TV Dülmen gelang der Mannschaft von Trainer Michael Risse ein Punktgewinn. Die Kettwiger Damen führten zur Pause mit 8:7, gerieten im zweiten Durchgang aber 11:14 in Rückstand. Beim Stand von 14:16 kurz vor dem Ende schien Kettwig schon geschlagen, doch Sonja Laermann schaffte mit zwei Treffern noch den Ausgleich. Kettwig liegt punktgleich mit Dülmen auf dem fünften Platz der Kreisliga, nun kommt Verfolger Teutonia Riemke III in die THG-Halle, Anwurf am Samstag ist um 19.15 Uhr.

Bayer Uerdingen gegen Kettwig 2. Herren 41:25
Tore: P. Müller 6, R. Schinke 5, Bach 3, Scheid 3, Gräfer 2,Liebenau 2, J. Müller 2,
Averbeck, Luhrenberg.
Nix zu holen gab es beim Tabellendritten Bayer Uerdingen. Dabei begann es vielversprechend, bis zum 7:7 konnte Kettwig gut mithalten. Dann aber setzten sich die Hausherren über 12:7 entscheidend ab und führten zur Halbzeit mit 18:10 Toren. Der zweite Durchgang war dann einer zum Vergessen. Das Team von Trainer Sebastian Kessler bekam kein Bein mehr auf den Boden und lag bald mit 18:33 hinten. Unterm Strich war es eine verdiente Niederlage, die irgendwie schon befürchtetet worden war.
Am Samstag wird es um 15.30 Uhr spannend. Die HSG Gerresheim kommt in die THG-Halle. Die Gäste aus Düsseldorf haben fünf Zähler weniger auf dem Konto und sind damit Vorletzter. Mehr braucht man über die Wichtigkeit dieser Partie eigentlich nicht zu wissen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.