Platz Vier im Visier

Anzeige
Die DJK-Reserve hatte im Derby gegen den FSV Kettwig das Nachsehen. Foto: Bangert
 
Mit Haken und Ösen wurde um jeden Ball gekämpft. Foto: Bangert
Essen: Kettwig Kurier |

Spiele der Fußballer: Das Kreisliga-Duell der Nachbarn geht klar an Kettwig


Auch im Lokalderby bei der DJK Mintard II war der FSV Kettwig nicht zu bremsen, die DJK Mintard I unterlag drei Tage vor dem Pokalfinale deutlich, die Mintarder Damen dagegen siegten hoch.



DJK Mintard I gegen ASV Mettmann 0:5
Die DJK kassierte eine in dieser Höhe kaum zu erwartende Niederlage gegen wie entfesselt auftretende Mettmanner. Mit schnellen Angriffen über die Außenpositionen setzte der Aufstiegskandidat die Mintarder unter Druck, früh musste Abdel Elouriachi für Lukas Grötecke eingewechselt werden, da lag die DJK bereits hinten. In der 38. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0, nach dem Seitenwechsel kam Darius Kretschmann für Lucas Kwiatkowski. Im zweiten Durchgang hatten zunächst die Mintarder Vorteile und drängten vehement auf den Anschlusstreffer. Den verhinderte aber der gut aufgelegte Gästetorwart, der mit guten Reaktionen die Mintarder Stürmer entnervte.
Als in der 63. Minute das 0:3 fiel, war die Entscheidung herbeigeführt. Doch Mettmann ruhte sich nicht aus, im Meister-Zweikampf mit Vohwinkel zählt eventuell jeder Treffer. In der 82. Minute musste DJK-Torwart Marco Glenz zum vierten Mal hinter sich greifen, mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen mit einem direkt verwandelten Eckstoß, eventuell war Mathias Lierhaus noch dran, der 5:0 Endstand. Mettmann ist nun wieder Tabellenführer, der vierte Platz in dieser extrem stark besetzten Bezirksliga ist den Mintarden nicht mehr zu nehmen und aller Ehren wert.

Historischer Moment

Jetzt kann sich das Team auf den Pokal konzentrieren und in den Geschichtsbüchern verewigen. Bereits heute Abend kommt es nämlich zum großen Moment: Das Finale im Kreispokal gegen den SV Burgaltendorf wird das letzte seiner Art! Zukünftig gibt es einen großen Fußball-Kreis Essen, in dem die Mintarder mitspielen. Die bisherigen Kreise 12 und 13 verschmelzen, von daher kann die DJK wirklich Historisches schaffen. Anstoß ist um 19 Uhr im Kupferdreher Stadion.

DJK Mintard Damen gegen ESC Preußen Essen 6:3
Bereits mit 4:0 führten die Mintarder Damen zur Pause. Nach zwei Zeigerumdrehungen hatte Maren Schönherr getroffen, legte in der 21. Minute nach. Als Goalgetterin Schönherr in der 26. Minute zum dritten Mal jubeln durfte, war der lupenreine Hattrick geschafft.
Mit dem Pausenpfiff erhöhte Luisa Buschmann. Auch das fünfte Tor machten die Mintarderinnen, hatten dabei allerdings das eigene Netz anvisiert.
Nur eine Minute später stellte Maren Schönherr den alten Abstand wieder her, nach 77 Minuten trug sich Luisa Buschmann ein zweites Mal in die Torschützenliste ein, aber auch die Gäste konnten noch zweimal jubeln. Trainer Stefan Budde konnte erfreute Bilanz ziehen: Einen Platz geklettert und bis auf einen Punkt an Preußen heran gerutscht, seine Mannschaft macht es im ersten Seniorenjahr gut.
Nun geht es zu Sportfreunde 07. Eine erfahrene, sehr unbequem zu spielende Mannschaft, die sehr defensiv agiert.

DJK Mintard II gegen FSV Kettwig I 0:3
Das Derby war in der Mintarder Aue recht früh entschieden. Robin Littmann erzielte in der 24. Minute die Führung, zwei Minuten später klingelte es erneut hinter Mintards Trainer Lars Zabinski, der das DJK-Tor hütete. Diesmal war Toni Döbbe zur Stelle. FSV-Coach Sladdi Franjic konnte sich ein wenig entspannen, zu klar war die Überlegenheit. Mintard wechselte, Jonas Hilpüsch kam für Jaan Himmeröder, auch der FSV musste tauschen, Tim Stränger ersetzte Max Reimann.

Ampelkarte

Im zweiten Durchgang gab es zunächst zwar keine Tore, aber jede Menge gelber Karten zu notieren. Da war es nicht weiter verwunderlich, dass es irgendwann einen „erwischen“ würde, Robin Littmann fing sich die Ampelkarte und wird nun für ein Spiel gesperrt. Die Mintarder konnten ihre Überzahl nicht nutzen, Tim Stränger erzielte in letzter Minute sogar noch den dritten Treffer für den FSV Kettwig.
Der sechste Rang ist gesichert, es ist sogar noch mehr möglich für die Kettwiger Himmelsstürmer: Nur noch drei Punkte trennen sie vom vierten Tabellenplatz! Nun kommt die Reserve des Landesligisten Niederwenigern nach Kettwig, mit der Empfehlung eines Sieges über Meister Winfried Kray in der Tasche. Doch die Kettwiger möchten ihre unnachahmliche Siegeserie fortsetzen.
Die Mintarder Reserve hat es mit dem Kellerkind SV Kray 04 zu tun. Der Ascheplatz an der Schönscheidtstraße dürfte eher beeindrucken als der nicht sonderlich starke Gegner.

Rot Weiß Lintorf II gegen TuS Breitscheid I 3:3
Sechs Treffer gab es an der Jahnstraße zu bestaunen. Die Führung der Hausherren glich Norman Klinkhammer per Elfmeter aus, für das 2:1 war er auch zuständig. Noch vor der Pause konnte Lintorf das 2:2 erzielen. Die 3:2 Führung durch Kevin Naderi reichte leider nicht zum Auswärtssieg, der 3:3 Endstand fiel zwei Minuten vor dem Schlusspfiff.

So rollt’s Leder:

Mittwoch, 25. Mai:
19 Uhr: DJK Mintard gegen SV Burgaltendorf, Hinsbecker Berg.

Sonntag, 29. Mai:
11 Uhr: Sportfreunde 07 gegen DJK Mintard Damen, Veronikastraße.
11 Uhr: DJK Mintard III gegen BG Überruhr III, Durch die Aue.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SV Burgaltendorf III, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: TC Freisenbruch II gegen FSV Kettwig III, Bergmannsbusch.
15 Uhr: Grün-Weiß Wuppertal gegen DJK Mintard I, Sportplatz Höfen.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SF Niederwenigern II, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: Kray 04 gegen DJK Mintard II, Schönscheidtstraße.
15 Uhr: TuS Breitscheid I gegen NK Croatia Ratingen, Mintarder Weg.
15 Uhr: DJK Mintard IV gegen ESG II, Durch die Aue.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.