Ferienprogramm auf Zollverein: In Workshops wenige Plätze frei

Anzeige
Kinder können unter anderem Steinzeit-Werkzeuge ausprobieren. Foto: Jochen Tack/Stiftung Zollverein
In den Sommerferien bieten Denkmalpfad Zollverein und Ruhr Museum montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr ein Ferienprogramm für Kinder von sieben bis zwölf Jahren an. Für einige Workshop-Tage gibt es noch freie Plätze. Die Teilnahme ist in diesem Jahr kostenfrei (inkl. Mittagsimbiss).

Insgesamt stehen zehn verschiedene Workshops zur Auswahl. Alle zwei Wochen startet das Ferienprogramm auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein wieder von vorn, damit jedes Kind die Gelegenheit hat, bei seinem Lieblingsthema mitzumachen.
Die Kinder lernen während der Zollverein-Ferien spielerisch die Welt der Bergleute und Koker kennen oder tauchen in die Geschichte des Ruhrgebiets ein. Sie können beispielsweise Steinzeit-Werkzeuge ausprobieren, auf Fossilien-Suche gehen, einen Bergmannsstollen bauen oder den „größten Toaster der Welt“ – die Kokerei Zollverein – entdecken.

Wenige freie Plätze gibt es noch an folgenden Terminen: „Wie es mit der Zeche begann …“ (21.8), „Helm auf! Die Welt der Bergleute ruft“ (22.8.) „An die Arbeit: fördern, sieben, waschen“ (9./23. August.), „Koksmeister in Aktion“ (10./24.8), „Zollverein-Experten auf Tour“ (28.7./11.8./25.8.), „Geschrieben und gedruckt. Entdeckertag im Lutherjahr“ (15.8.), „Echt und gefälscht: Archäologische Schätze aus Steinzeit und Orient“ (16.8.), „Kohle, Kristalle und Kometen“ (17.8.) und „Tiere – versteinert und lebendig“ (18.8.). Ausführliche Infos zu den Workshops auf www.zollverein.de/ferien. Pro Termin können maximal 20 Kinder teilnehmen. Anmeldung erforderlich per E-Mail an ferien@zollverein.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.