Ein Gründer mit Konsequenz, ob im "Casino" oder im "Stadt-Garten": Claus Dürscheidt ist gestorben

Anzeige
Claus Dürscheidt (r.) Anfang August im "Stadt-Garten Bonnekamphöhe", als dem Projekt von Regierungspräsidentin Anne Lütkes (2.v.l.) die Anerkennungsurkunde zur Gründung der Stiftung überreicht wurde. (Foto: Debus-Gohl)

Er war einer der ersten, der das Potential von Zollverein erkannte: Claus Dürscheidt ist im Alter von 74 Jahren gestorben.

Als der Mann aus der „Zeche“ Bochum in der Kompressorenhalle von Schacht XII vor 18 Jahren das „Casino Zollverein“ eröffnete, dessen Küche kompromisslos Qualitätsmaßstäbe setzte, hatten viele ihre Zweifel. Würde dieses Restaurant an dem Ort Erfolg haben? Es hatte und hat, denn Dürscheidt und seine Mitstreiter erkannten zugleich das Veranstaltungspotential auf Zollverein, das damals noch kein Welterbe war.

Projekt "Convention Hall" angestoßen


Ähnlich konsequent verfolgte er seit 2004 die Idee, auf der Bonnekamphöhe Produkte anzubauen, die den Weg in die Casino-Küche finden sollen. Auch hier gibt es ein ‚Zugleich‘: Junge und alte Menschen aus dem Umfeld sollen die Möglichkeit haben, mehr über Anbau und Zubereitung von gesundem Obst und Gemüse zu erfahren. Im Sommer wurde der „Stadt-Garten Bonnekamphöhe“ auf die Basis einer Stiftung gestellt.

Die Fertigstellung seines jüngsten Projekts - die „Convention Hall“ für Veranstaltungen mit bis zu 1.800 Besuchern - darf Claus Dürscheidt nicht mehr erleben. Er starb am 26. November.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.