Schulklassen aus Essen besuchen Petra Hinz in Berlin und erleben Bundespolitik hautnah

Anzeige
MdB Petra Hinz mit Schülerinnen und Schülern der Essener Gesamtschule Bockmühle im Berliner Paul-Löbe-Haus
Was macht eigentlich eine Bundestagsabgeordnete? Was ist eine Fraktion? Wie kommen in Deutschland Gesetze zustande? Diese und andere Fragen zu stellen, hatten zwei Schulkassen aus Essen am Mittwoch, dem 30. September 2015, mehrfach die Gelegenheit. Denn sie und ihre Lehrer waren zu Besuch bei Petra Hinz, der SPD-Bundestagsabgeordneten für den Essener Westen und Süden.

Petra Hinz führte die Schüler der Gesamtschule Bockmühle und später die Gymnasiasten der Alfred-Krupp-Schule durch das Paul-Löbe-Haus, wo ein Teil der Bundestagsabgeordneten seine Büros hat und in dem sich auch der Haushaltsausschuss des Parlaments befindet, dessen Mitglied Petra Hinz ist. Anschließend ging es ins Reichstagsgebäude, wo die Schülerinnen und Schüler aus Essen die gläserne Kuppel besuchen konnten und auch zum historischen Westbalkon des Gebäudes geführt wurden. Vom Westbalkon aus hatte am 9. November 1918 der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann die erste deutsche Republik ausgerufen.

„Über den Besuch der beiden Schulklassen aus meinem Wahlkreis habe ich mich sehr gefreut“, sagt Petra Hinz, MdB. „Die Schülerinnen und Schüler waren neugierig und ich hoffe, dass sie jetzt einen Eindruck davon gewonnen haben, wie der Bundestag und wie die Abgeordneten arbeiten. Mir ist es sehr wichtig, den jüngeren Menschen die Abläufe auf der Ebene der Bundespolitik zu vermitteln. Denn sie sollen sich bewusst werden, wie wertvoll unsere parlamentarische Demokratie ist und dass ihr gutes Funktionieren existentiell dafür ist, dass wir in einem friedlichen und vereinten Deutschland und Europa leben können.“
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
92
Walter Schroeder aus Essen-West | 04.10.2015 | 14:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.