Erstes Liga-Heimspiel von Rot-Weiss Essen vor vier Tribünen

Anzeige
(Foto: Gohl)
Gänsehautstimmung an der Hafenstraße: Nach gut zwanzig Jahren in einem Dreiviertel-Stadion spielt Regionalligist Rot-Weiss Essen wieder vor vier Tribünen. Ein großer Teil der 11.500 Zuschauer, die am Dienstag dem Testspiel gegen Werder Bremen (0:2) beiwohnten, drängten voller Vorfreude auf die reine Stehtribüne, die „neue West“ im Osten, die von der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) gesponsert wird.

Leverkusen II kommt zur Hafenstraße

Die Fans wollten ihre neue Heimat nicht mehr verlassen. Noch lange nach dem Schlusspfiff feierten sie mit der Mannschaft, die während des Feuerwerks ihre Ehrenrunde auf dem Rasen absolvierte. Getrübt wurde die Festtagslaune von der frühen Verletzung Cebio Soukous. Der Offensivmann, der sich in den vergangenen Monaten vom unglücklich agierenden Wechselspieler zum Stammakteur mauserte, fällt mit Knieverletzung wohl monatelang aus.

Wer ihn ersetzt, zeigt sich am heutigen Samstag, 14 Uhr, im Stadion Essen. Dann trifft RWE ohne Ligaeinsatz auf Leverkusen II. Der Bayer-Nachwuchs absolvierte bereits zwei Saisonspiele. Die Ausbeute: Ein Remis und eine Niederlage.
Foto: Gohl

0
1 Kommentar
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 09.08.2013 | 21:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.