Nun lernen die Engel Judo: Judo-Legende Norbert Kraft gestorben

Anzeige
Norbert Kraft inmitten von Kindern und Jugendlichen nach einer Judovorführung.

Am 15. April verstarb im Alter von 76 Jahren Essens bekanntester Judoka Norbert Kraft. Als junger Mann selbst erfolgreicher Judokämpfer machte er sich insbesondere als Jugendtrainer einen Namen.



Seine Kampfmannschaften der ehemaligen Sportschule Nippon in Essen-Rüttenscheid und in anderen Städten errangen zahlreiche Siege auf regionaler und nationaler Ebene. Doch viel wichtiger als „Siege durch Nachgeben“, so das zentrale Prinzip der japanischen Kampfsportart, war im die Vermittlung der Judokunst an Kinder und Jugendliche.

Vorbild für viele

Was bei vielen Kindern spielerisch begann, wurde bei Jugendlichen und Heranwachsenden prägender Einfluss bei der Bildung der Persönlichkeit. Aber Norbert Kraft war nicht nur auf seiner geliebten Judomatte freundliche Autorität und Vorbild für mehrere Generationen von Judoschülerinnen und -schülern. Auch nach dem Training, auf Feiern oder Fahrten lebte er seine Vorbildrolle. Die Disziplin und Genauigkeit, die es auf der Judomappe einforderte, übertrug er auch auf andere Lebenssituationen. Alkohol und Tabak waren für ihn als Sportsmann tabu.

Mehr als ein Trainer

Er freute sich riesig, wenn Altschüler ihn nach vielen Jahren wieder besuchten und ihm dankten für seinen Unterricht oder für Rat und Tat in vielen Lebenssituationen. Nicht selten wurden ihm dann die Kinder seiner ehemaligen Judokinder anvertraut, damit er auch ihnen den „sanften Weg“, so die Übersetzung des japanischen Wortes Judo, näher bringen konnte. Er selbst hat sie wohl nicht gezählt, aber im Laufe eines langen Judolebens hat Norbert Kraft Tausenden von Schülerinnen und Schüler Judo vermittelt und war dabei weit mehr als nur Trainer.

Träger des 8. DAN

2007 wurde ihm als Budo-Großmeister für sein Lebenswerk der 8. DAN verliehen. In Deutschland wird nach dem Prüfungsprogramm des Deutschen Judo-Bundes maximal nur der 5. DAN vergeben. Höhere Grade sind sehr selten, da sie nicht durch eine meisterhafte Technikbeherrschung zu erreichen sind, sondern ausschließlich verliehen werden. Sie repräsentieren das jeweils bisherige Lebenswerk des Judoka. Als Träger des 8. DAN war Norbert Kraft einer der wenigen DAN-Träger in Deutschland, die diesen hohen Meistergrad erreicht haben. Als Mensch war Norbert Kraft herzensgut und er hinterlässt eine riesige Lücke nicht nur auf den Judomatten der Welt.

Die öffentliche Trauerfeier für Sensei Norbert Kraft findet am 6. Mai um 11.30 Uhr in der Trauerhalle des Städtischen Friedhofes in Essen-Kray statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.