Katzen-Kastration: Tierschutzverein Essen unterstützt Tierhalter bis Juni 2016 finanziell!

Anzeige
Zum Wohle der Tiere: Freigängerkatzen sollten nur kastriert und am besten auch gechippt nach draußen gehen. Das fordern Tierschützer wie der Tierschutzverein Groß-Essen e.V. und der Essener Katzenschutzbund.

Der Tierschutzverein Groß-Essen e.V. hat seine Unterstützungsaktion für die Kastration von Freigängerkatzen mit Besitzer bis zum 30. Juni 2016 verlängert.
Es gibt also weiterhin bei Vorlage der Tierarztrechnung über die erfolgte Kastration für Kater 30 Euro, für Katzen 60 Euro und für die Kennzeichnung mit einem Mikrochip 10 Euro Barauszahlung.

Bei Vorlage des Personalausweises (Wohnort Essen) und der Rechnung eines Essener Tierarztes über die Kastration einer Katze oder eines Katers und/oder der Kennzeichnung des Tieres mit einem Mikrochip beteiligt sich der Tierschutzverein Essen an den Kosten.

Neue Internetseite mit jeder Menge Information


Wie man an das Geld kommt und weitere Hinweise, Tipps und Hintergründe kann man auf der neuen Spezial-Internetseite des Tierschutzvereins Groß-Essen e.V. (www.katzenkastration-essen.de) nachlesen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
863
Antonietta Tumminello aus Duisburg | 05.01.2016 | 12:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.