Tiergehege Wichteltal: Besucher hatten Bock auf Ziege!

Anzeige
Walburga und Manni II wurden am Tag der offenen Tür im Tiergehege Wichteltal von ihren Paten Manfred Kuhmichel und Walburga Isenmann (beide CDU-Fraktion) begrüßt. Doch nicht nur die tierischen Besucher hatten an diesem Nachmittag reichlich Spaß: die kleinen Gäste konnten Stockbrot backen, die Ziegen füttern und streicheln und den Tag am Martinsfeuer gemütlich ausklingen lassen. Fotos: Janz
Essen: Wichteltal |

Ehrenamt
unterstützen

Wenn die Ehrenamtler, die sich im Tiergehege Wichteltal engagieren, nicht vor Jahren die Ziegenherde in Überruhr „übernommen“ hätten, wäre das das Todesurteil für die Tiere gewesen. Inzwischen besitzt das Gehege Gnadenhof-Charakter, die Wichteltaler sind als Experten anerkannt und viele Ziegen aus schlechter Haltung werden vom Essener Tierheim direkt ans Wichteltal vermittelt.

Familien-Treffpunkt

Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Gesellschaftlich wichtig ist, dass so auch ein Ausflugsziel für Familien erhalten wurde.
Bei freiem Eintritt locken z.B. Tage der offenen Tür. Für Hunderte - vor allem kleine Besucher - wird das Areal dann zum Abenteuerspielplatz. Der Vorsitzende Alex Kirstein führt Schulklassen über das Grundstück, erläutert die Arbeit und die technischen Erfindungen, die im Gehege verwirklicht wurden. Gut, dass dieses ehrenamtliche Engagement jetzt auch intensiv durch die Politik unterstützt wird - die Essener ziehen schon lange mit.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
59.297
Hanni Borzel aus Arnsberg | 29.10.2015 | 17:03  
Dirk Bohlen aus Wesel | 29.10.2015 | 19:14  
1.815
Petra Tollkoetter aus Dinslaken | 02.11.2015 | 15:21  
Detlef Leweux aus Essen-Steele | 03.11.2015 | 13:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.