Essen-Kray - Fidelitas-Senatorenempfang: Fideler Frank trifft Ötzi-Olli

Anzeige
 

Feierlich-fröhlicher Senatorenempfang der GKG "Fidelitas" Essen-Kray: Im historischen Krayer Ratssaal ernannten die Jecken der "Fidelitas" den Sänger, Zauberer, Entertainer und Künstlervermittler Christoph Donath zum Ehrenmitglied und den AWO Essen-Geschäftsführer Oliver Kern zum Ehrensenator der Gesellschaft. Das Team um die 1. Vorsitzende Ingrid Thiedemann sorgte dabei für eine feierliche Atmosphäre.

Schwimmstar Christian Keller, Ex-Kröger-Prokurist Reinhard Radmacher, Ex-SPD-MdB und Ex-Rot-Weiss-Präsident Rolf Hempelmann oder Brauerei-Boss Axel Stauder sind nur einige der illustren Namen in der Gilde der Fidelitas-Ehrensenatoren, die am Sonntag Oliver Kern in ihren Reihen begrüßten.
Kern, der sich zusammen mit seinem Vorsitzenden Klaus Johannknecht seit April 2016 u.a. um die Belange von 7.000 Mitgliedern, 1.500 Mitarbeitern, 20 Kitas, 6 Seniorenzentren und 2.000 Wohnungen kümmert, führt den größten AWO-Kreisverband Deutschlands.
Die Laudatio hielt traditionell der Ehrensenator des Vorjahres, also SPD-Landtagsabgeordneter Frank Müller. Ausgerechnet, denn Müller arbeitete als Vorsitzender mit Kern zusammen, als der noch (insgesamt zehn Jahre) als Geschäftsführer den Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten, Ruhrgebiet (VKJ), mitprägte.
An die Anfänge des kleinen Oliver im Sulzbachtal in Leithe erinnerte der "Fidele Frank" mit launigen Wortspielen ebenso wie an den Umzug nach Überruhr, den Ausbildungsweg zum Jugendleiter und Erzieher und die 34-jährige Liebe zum Nordseeurlaub am immer gleichen Ort.
Dann nahm Müller die Karnevalstauglichkeit seines neuen Kollegen unter die Lupe. U.a. im närrischen Kupferdreh schlüpfe der jecke Kern gerne in verschiedene Rollen. Ob als Bauchtänzerin, als "Hausmeister Krause" oder "Schwester Hildegard" – überall mache er eine gute Figur. Und legendär seien seine Auftritte als "Ötzi Drews" unter dem Motto „Ich kann nicht singen, aber das kann ich richtig gut“. An dieser Stelle bat der bestens aufgelegte Neu-Moderator der Fidelitas, Ehrensenator Günther Oberholz, beim Musikmeister des Vormittags, Jürgen Hardes, um den Song: "Ein Kern, der Deinen Namen trägt..." Großartig!
Ein überwältigter Oliver Kern bedankte sich sehr emotional für die Ernennung, versprach, dass er der Fidelitas aktiv helfen wolle, das närrische Brauchtum intensiv zu pflegen und fand ansonsten, dass er als Senator schon irgendwie die richtige Wahl sei...
Im Programmverlauf sangen dann "Die Rabottis" das von "Akkordmalocher" Klaus Pelizaeus komponierte Sessionslied "In Essen blüht dir was" und Stadtprinz Kai I. "tanzte" zwar ohne seine erkrankte Prinzessin Assindia-Vivien I. an, nahm aber viel Applaus und Genesungswünsche mit.
Außerdem wurden die Fidelitas-Mitglieder Sabine und Peter Sander für elf unermüdliche Jahre Mitgliedschaft geehrt. Auch der singende Stadtprinz der vergangenen Session, Oliver I., erfreute die zahlreichen Besucher. Fotos: Janz Fidelitas-Ehrenmitglied Helga Scheele feierte an der Seite von "Eugen & Akkordmalocher" mit.
1
1
1
2
2
2
1
1
1
1
1
2
1 2
1 2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
38.681
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 09.01.2018 | 18:12  
Detlef Leweux aus Essen-Steele | 09.01.2018 | 18:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.