Strahlend schönes Staunen beim Parkleuchten

Anzeige
Der Traum aller Frauen: die Schuhtreppe – kunstvoll beleuchtete transparente Schuhe, die auf verspiegelten Stufen stehen. (Foto: WOL)
Essen: Grugapark |

Geheimnisvoll, magisch und mystisch – so lässt sich der Grugapark noch bis zum 13. März erleben. Für die außergewöhnliche Atmosphäre sorgen allabendlich einige tausend Lichter, LEDs, Strahler und Projektionen. Der Countdown läuft: Nur noch wenige Tage können die Besucher ab Einbruch der Dunkelheit in die Lichtoase eintauchen. Also: Die Gelegenheit nutzen! Sie kommt erst nächstes Jahr wieder.

Licht im Dunkeln kann äußerst faszinierend sein, wenn es so kunstvoll arrangiert ist wie derzeit im Grugapark. Ganze Lichtkulissen, leuchtende Szenarien und einzelne Lichtobjekte tauchen zwischen Bäumen und Sträuchern unvermutet auf. Überraschende Momente gibt es viele beim Parkleuchten: Erstaunlich ist zum Beispiel der bunte Schatten, den der eigene Körper auf eine Projektionsfläche wirft. Ebenso interessant anzusehen ist der wechselnde Lichtverlauf auf der Brücke. Der Traum aller Frauen dürfte allerdings die „Schuhtreppe“ sein – mit den verspiegelten Stufen und den kunstvoll beleuchteten transparenten Schuhobjekten.

Dort, wo Besucher lange stehenbleiben, ziehen Videoprojektionen mit bewegten Bildern ihre Aufmerksamkeit auf sich. Weil es erst wenig echte Blumen im Park gibt, setzen florale Lichtobjekte wohltuende frühlingshafte Akzente. Überall leuchten den Besuchern Formen und Farben entgegen. Auch Bäume, Wiesen und Wege macht sich die Illumination zu eigen und gibt ihnen einen neuen Lichter-Look. Der Grugapark ist in seinem Lichtgewandt kaum wiederzuerkennen und unbedingt sehenswert! Geöffnet hat das Parkleuchten jeden Abend; samstags gibt es zusätzlich ein Sonderprogramm mit drei Show-Acts.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.