60 Jahre Gemeinsamkeit - eine Zeit, mindestens so wertvoll wie ein Diamant!

Anzeige
Ria und Hans Furtmann feiern diamantene Hochzeit.
Von Carmen Dluzewski
Ria und Hans Furtmann, ein Ehepaar aus Essen-Holsterhausen, haben das seltene und große Glück im April 2017 ihre diamantene Hochzeit zu feiern.
Glücklich und zufrieden trifft man die zwei in ihrem gemütlichen Zuhause an und erfährt so einiges aus ihrem gemeinsamen Leben. Gerne erinnern sie sich daran, wie sie sich kennengelernt haben. „Ich habe damals als Lagerverwalterin im elterlichen Kfz-Betrieb gearbeitet und war für die Herausgabe von Ersatzteilen zuständig“ erzählt Ria Furtmann „und eines Tages schaute ein junger gutaussehender Mann durch mein Fenster an der Durchreiche, der mich sehr beeindruckt hat“. Es war ihr zukünftiger Ehemann Hans Furtmann, der als Kfz-Mechaniker-Meister den Betrieb unterstützte und später übernahm. So nahm das Schicksal seinen Lauf und auch Hans Furtmann sah sich die junge Dame gerne einmal etwas näher an.
Hochzeit wurde dann am 24. April 2017 in St. Mariae Empfängnis, Essen-Holsterhausen gefeiert. Eine Reise nach Rom folgte im Anschluss daran, wo in einer Hochzeitsmesse viele Brautpaare vom damaligen Papst Pius XII gesegnet wurden. „Eine wunderbare Erfahrung, die wir damals machen durften“ schwärmt Ria Furtmann. „Abgehoben“ sind die zwei später nie, außer mit einem kleinen einmotorigen Flugzeug, einer Luscombe Baujahr 1958, für das Hans Furtmann einen Pilotenschein hatte.
Es folgten weitere schöne Zeiten für das Paar, drei Töchter, Karin, Monika und Elisabeth wurden ihnen geschenkt und machten die Familie komplett. Urlaube im schönen Ruhpolding waren die Highlights für die Furtmanns. Dem Stadtteil Essen-Holsterhausen, sowie ihrer Gemeinde sind die beiden bis heute treu geblieben. „Von der Hochzeit bis über Silber-, Gold- und Diamantene Hochzeit, sowie Taufen und Kommunionen unserer Töchter hat alles in St. Mariae Empfängnis stattgefunden“ erzählt Hans Furtmann, „so manchen Generations-wechsel haben wir hier durchlebt und sind immer noch sehr gerne hier in Holsterhausen“. Dreißig Jahre engagierte sich Hans Furtmann im Kirchenvorstand und hatte stets für seine Mitmenschen ein offenes Ohr. Noch heute widmen sich Hans, 86 Jahre und Ria Furtmann, 87 Jahre, den Dingen, die sie am liebsten tun: ihre drei erwachsenen Kinder mit Partnern und fünf Enkelkinder treffen und bekochen. Während er sich mit seinen Lieblingsthemen Technik und Weltraum beschäftigt, liebt Ria Furtmann Pflanzen aller Art, die sie, wenn nötig, auf ihrem Balkon aufpäppelt, bis alles grünt und blüht. Wenn man die beiden nach einem Geheimrezept fragt, wie eine Ehe so lange hält, sind sich die zwei einig: „Nie den Partner versuchen zu ändern, ihn einfach annehmen und leben lassen, wie er ist.“ Eine schöne Voraussetzung! Am 30. April 2017 wird um 9.45 Uhr in der Messe in St. Mariae Empfängnis das Jubelpaar gesegnet. Danach wird im Kreise der Familie ein Restaurant besucht und sicherlich über die eine oder andere Anekdote aus dem Leben des Paares Hans und Ria Furtmann erzählt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.