Toleranz

Beiträge zum Thema Toleranz

Politik

Antrag zu TOP 9 der Ratssitzung vom 23.06.2020 „Wesel hat keinen Platz für Rassismus“

Ratsmitglied Madeleine Feldmann und die CDU-Ratskandidaten Stephan Mäteling, Tobias Geerißen und Christoph Lohmann wenden sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin: "Auch nach unserer Auffassung ist es an der Zeit durch Initiativen den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung zu unterstützen. Beides schadet nämlich nicht nur den Opfern, sondern der gesamten Gesellschaft. Ausgrenzungen jeglicher Art haben in unserer Stadt nichts zu suchen! Um diese Themen entsprechend zu...

  • Wesel
  • 23.06.20
Kultur
Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Moosfelde setzen sich für Toleranz ein und präsentieren jetzt einen eigenen Anti-Rassismus-Song.

Schüler singen für Toleranz
Grundschule Moosfelde produziert eigenen Anti-Rassismus-Song

Die Grundschule Moosfelde ("Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage") hat jetzt einen eigenen Anti-Rassismus-Song produziert. Das Lied, das die wichtige Botschaft für Toleranz transportieren soll, hat die Schule auf ihrem Youtube-Kanal "Grundschule Moosfelde" veröffentlicht. Hier gibt´s auch schon den "Cocococococorona-Song", der den Kindern während der Corona-Pandemie Mut machen und helfen soll, in der Krise durchzuhalten. Der Anti-Rassismus-Song kann über folgenden Link abgerufen...

  • Arnsberg-Neheim
  • 30.05.20
Kultur
Bürgermeister Werner Arndt, Vertreter der Politik und Sozialdezernentin Claudia Schwidrik-Grebe hissten die Regenbogenflagge.  Foto: ST

Flagge hissen als Zeichen der Vielfalt und des Miteinanders
Marl ist bunt

Auch in diesem Jahr hisste die Stadt Marl am 17. Mai die Regenbogenfahne als Symbol für sexuelle Vielfalt und ein friedvolles Miteinander. „Gewalt und Vorurteile gegen Minderheiten haben in Marl, in unserer bunten Stadtgesellschaft, keinen Platz“, erklärt Bürgermeister Werner Arndt. Auch heute noch sind Homophobie und die Angst vor Andersartigkeit weit verbreitet. Homo- und transsexuelle Menschen werden immer noch verfolgt oder mindestens diskriminiert und ausgegrenzt. “In Polen zum...

  • Marl
  • 30.05.20
Politik

Es war genug Zeit, das System grundlegend zu reformieren...
FREIHEIT, DIE ICH MEINE ...

Vorgestern jährte sich der Geburtstag von Karl Marx. Am Wochenende ist Muttertag. Gründe genug, an Rosa Luxemburg zu denken. Die Frauenrechtlerin prägte den berühmten Satz: "Die Freiheit ist die Freiheit des Andersdenkenden". In Zeiten von sozialen Medien und 24/7-Fernsehsendungen ein Satz, der an Aktualität nichts eingebüßt hat. Allerdings scheint aktuell die Freiheit von Andersdenkenden nicht mehr besonders viel Ansehen zu genießen. Gerade die sozialen Medien führen möglicherweise dazu, dass...

  • Schermbeck
  • 07.05.20
  •  1
Politik

Jetzt wird es bunt
SPD und Jusos Schwelm setzen sich für eine tolerante Gesellschaft ein

Die SPD-Fraktion und die Jusos Schwelm setzen sich konsequent für eine tolerante Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Hass ein. "Wir alle müssen uns mit denjenigen solidarisieren, die Ausgrenzung und Ablehnung erfahren, und ihnen aktiv zeigen, dass wir an ihrer Seite stehen und sie nicht alleine lassen", so die Fraktion. Im letzten Hauptausschuss wurde deshalb beschlossen am Sonntag, 17. Mai, am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („IDAHOBIT“) die Regenbogenflagge in...

  • wap
  • 05.03.20
Kultur
Die Zusammenarbeit mit dem städtischen Institut für Jugendhilfe ist nicht nur für Schulleiter Karl Hußmann (Bildmitte) ein wichtiger Schritt für nachhaltige Hilfe bei persönlichen Problemen der Schüler.
Foto: GS Leibniz

Die Hamborner Leibniz-Gesamtschule setzt auf Toleranz und Respekt
„Das strahlt irgendwie neue Energien aus“

Respekt, Tolerenz, Vielfalt, Miteinander und Haltung sind Begriffe, die in der Hamborner Gottfried Wilhelm Leibniz-Gesamtschule einen hohen Stellenwert haben. Schulleiter Karl Hußmann: „Das alles wird bei uns im, aber auch neben dem Unterricht vermittelt, gelebt unmd erlebt.“ Und das sogar auf vielfältige Weise. So haben jetzt im Rahmen eines Unterrichtsvorhabens zum Thema Toleranz und Vielfalt Schüler des evangelischen Religionskurses der Q1 gemeinsam mit ihrem Lehrer Dr. Steffen Leibold...

  • Duisburg
  • 11.02.20
Kultur
Die Initiative „Frauen aller Länder laden ein“ erhielt den diesjährigen Preis für Toleranz und Zivilcourage des gleichnamigen Duisburger Bundnisses. Überreicht haben ihn Dr. Joachim Stamp, der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integartion des Landes NRW, und die DGB-Vorsitzende Angelika Wagner.
Fotos: Frank Preuß
  4 Bilder

Preis für Toleranz und Zivilcourage gegen das Vergessen
„Wenn Frauen aufrecht stehen“

Immer am Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz wird im jüdischen Gemeindezentrum am Innenhafen der Preis für Toleranz und Zivilcourage des gleichnamigen Duisburger Bundnisses verliehen. In diesem Jahr erfolgte das bereits zum 19. Mal. Dabei handelt es sich bei weitem nicht um Routine, sondern öffnet stets den Blick auf neue Anstrengungen, Initiativen und Aktionen, die das friedliche und respektvolle Miteinander der 140 in Duisburg beheimateten Nationen zum Ausdruck...

  • Duisburg
  • 31.01.20
Kultur
v. l. n. r.: Die Jugendlichen vom SCI, Ibrahim Yetim (Landtagsabgeordneter, Vorsitzender des Vereins Demokratie und Toleranz leben),  Frank Liebert (SCI Geschäftsführer), Projektleiter Frederik Göke und die beiden Ausbilder Dirk Vier und Hans Georg Giesen, Foto: Klaus Dieker
  3 Bilder

ansprechBar SPD
Ibrahim Yetim stellt „Hände reichen“ eine Kunstaktion der Jugendwerkstätten des SCI:Moers vor.

Ibrahim Yetim kam am letzten Freitag in die Barbaraschule des SCI:Moers und wurde dort schon von den Jugendlichen aus den SCI Werkstätten erwartet. Zum ersten Mal hatten sie ihre Skulptur „Hände reichen“ im Gruppenraum aufgebaut, um sie gemeinsam mit Ibrahim Yetim als Vorsitzenden des Vereins: DEMOKRATIE UND TOLERANZ LEBEN e. V. der Öffentlichkeit vorzustellen. Wie kam es zu der Idee „Hände reichen“, die dann mit Hilfe des neugegründeten Vereins realisiert wurde? Frederik Göke,...

  • Moers
  • 26.01.20
Sport
Sieben Mannschaft gingen beim "Fairplay-Fußballturnier" in der Sporthalle Rentfort-Nord an den Start.

Sport bietet ganz viele Chance für erfolgreiche Integration
"Fairplay"-Fußballturnier als Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Von der "Flüchtlingshilfe Gladbeck" sowie den Fußballern von "Schwarz-Blau Gladbeck" organisiert und vom Gladbecker Integrationsrat finanziell unterstützt wurde das "Fairplay-Fußballturnier", das jetzt in der Sporthalle der Gesamtschule in Rentfort-Nord stattfand. An der Enfieldstraße spielten sieben Teams, darunter auch eine Auswahl der "Lebenshilfe Gladbeck", um den Turniersieg. Nach vier Stunden sportlichem Vergleich, alle Partien verliefen ausgesprochen fair, konnte Bahtiyar Ünlütürk in...

  • Gladbeck
  • 23.12.19
  •  1
Kultur
  2 Bilder

2. Auflage des „Rock for Tolerance“ am 09.11. im Maxus
Johannes-Kessels-Akademie rockt erneut für Toleranz -

Nach der positiven Resonanz auf die Veranstaltung im letzten Jahr, hat sich die Schülerschaft der Johannes-Kessels-Akademie erneut dafür entschieden, ein deutliches Zeichen gegen Intoleranz und Hass zu setzen. Aus diesem Grund findet am 09.11. ab 18 Uhr im Gladbecker Jugendzentrum „Maxus“ auch in diesem Jahr wieder ein Rock-Festival statt. Mit tatkräftiger Unterstützung der Bands J-KADEMY (JKA-Schulband/Crossover/Cover), MaDDoXX (Rock/Punk), Magnetband (New Wave/Synth Pop), Die Huppie...

  • Gladbeck
  • 01.11.19
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Ein freundlicher Empfang für die Gäste ist das besondere Markenzeichen des Treffpunkts Karnap!
  7 Bilder

Treffpunkt Karnap
Einmal im Monat schlägt das Herz von Karnap in der Hattramstraße - das nächste Mal am 12. Oktober!

In den fast drei Jahren seines Bestehens ist der „Treffpunkt Karnap“ zu einem gesellschaftlichen Ereignis in dem schönen Stadtteil hinterm „schwatten Fluss“ geworden. Hier trifft man sich mit Kind und Kegel; hier geben sich die Karnaper Initiativen ein Stelldichein – immer am zweiten Samstag im Monat von 14 bis 16.30 Uhr, das nächste Mal am 12. Oktober. Nach dem letzten Treffen im September erreichte uns der folgende Bericht der „Märchenmarie“: Beim Treffpunkt Karnap gibt für jede und jeden...

  • Essen-Nord
  • 08.10.19
Kultur
Wir haben für euch das Arche Noah-Fest 2019 besucht und ein Fotoalbum von unseren Eindrücken erstellt. Morgen - am Sonntag, 22. September - könnt ihr selbst noch auf dem Kennedyplatz mitfeiern. Herzliche willkommen!
  18 Bilder

ARCHE NOAH FEST 2019
Wie klingt, schmeckt, tanzt und feiert die Vielfalt der Religionen in Essen?

Wie klingt, schmeckt, tanzt und feiert die Vielfalt der Religionen in Essen? Kaum irgendwo sonst entstehen ähnliche Bilder des gelebten Miteinanders, gehen Menschen in dieser Form aufeinander zu, informieren Religionsgemeinschaften gemeinsam über ihre Botschaft und das, was sie in unsere Gesellschaft einbringen, als beim Arche Noah-Fest. Ein Schiff bewegt die Menschen: Zukünftig wollen die Organisatoren, der Initiativkreis Religionen in Essen und das Kommunale Integrationszentrum der Stadt...

  • Essen-Nord
  • 21.09.19
Ratgeber

Respekt und Toleranz statt Hass und Gewalt

Unternehmensverbund setzt klare Zeichen (nicht nur) in der Interkulturellen Woche Die St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH setzt als Unternehmensverbund ein klares Zeichen: Fahnen an allen Standorten in Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop-Kirchhellen tragen die Aufschrift „Respekt und Toleranz statt Hass und Gewalt“. Hendrik Nordholt, Mitglied der Geschäftsführung: „Erfolgreiche Arbeit in den Bereichen Medizin, Pflege und Pädagogik setzt auf Qualität, Empathie, Miteinander und damit auf Respekt...

  • Gelsenkirchen
  • 20.09.19
Politik
Über 2.000 demonstrierten in Dortmund beim Christopher Street Day für gleiche Recht, Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz.
  13 Bilder

10.000 feierten und demonstrierten in Dortmund Samstag für gleiche Rechte
CSD setzt Zeichen für Vielfalt

Die bislang größte „Demonstration der Vielfalt“ in der Dortmunder Christopher Street Day-  (CSD)-Geschichte hat am Samstag ein starkes Zeichen für Akzeptanz und Vielfalt gesetzt. Über 2000 Demonstranten, so Schätzungen, zogen vom Hauptbahnhof durch die Nordstadt und Innenstadt. Sie forderten gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und andere queere Menschen (LSBTI*Q). Auf der Abschlusskundgebung an der Reinoldikirche betonte Moritz Heller von SLADO, dem Veranstalter...

  • Dortmund-City
  • 16.09.19
Vereine + Ehrenamt
Die Xantener Pfadfindergruppen freuen sich über ein neues Versammlungszelt, das ihnen von den Xantener Lions gespendet wurde.

Der Lions Club unterstützt die Xantener Pfadfinder
Falke, Biber und Co. freuen sich tierisch

Xanten. Falke und Biber freuen sich besonders über die großzügige Spende vom Lions Club Xanten. Aber auch Adler, Fuchs und Stinktier profitieren von der Neuanschaffung, die der Lions Club mit 3.800 Euro finanziert hat: ein großes Versammlungszelt für die Xantener Pfadfindertrupps mit den originellen „tierischen“ Namen. Das Zelt kam bereits zum Einsatz, beispielsweise im Mai bei der Kurparkeröffnung und im Juni als Weinzelt. Die Xantener St. Georgs-Pfadfinder leisten vor Ort eine beachtliche...

  • Xanten
  • 12.09.19
Politik
Rolf Heidenreich und Birgit Sturzenhecker vom Personalrat unterzeichnen die Grundsatzerklärung gemeinsam mit Bürgermeister Martin Wächter.

Bürgermeister und Personalrat unterzeichnen Grundsatzerklärung
Null Toleranz

Die Stadt Menden möchte einer Entwicklung entgegen wirken und hat deshalb jetzt zu Stift und Papier gegriffen, um nicht nur leere Worthülsen zu schaffen. Menden. Da der Ton überall, auch in öffentlichen Gebäuden, rauer würde, Sicherheitsdienste patroullieren müssten, Beleidigungen und Angriffe auch auf Polizisten und Rettungskräfte regelmäßig Tagesthema seien und es auch in Menden bereits solche Fälle gab, haben sich die Stadtverwaltung und der Personalrat der Stadt Menden zusammen gesetzt....

  • Menden (Sauerland)
  • 12.09.19
Kultur
Menschenkette und europäische Städte: Poller zwischen Burgplatz und Marktplatz.
  12 Bilder

Betonblöcke werden zu Kunstwerken
Düsseldorf: Graffiti der besonderen Art

Graffiti der besonderen Art gibt es in der Düsseldorfer Altstadt. Die bunt bemalten Poller am Burgplatz und auf der Rheinpromenade haben allerdings einen ernsten Hintergrund. Wir haben noch die Anschläge in Nizza und Berlin in Erinnerung, bei denen Terroristen LKWs als Mordwaffe benutzten. Um die Sicherheit an besonders frequentierten und daher gefährdeten Plätzen zu erhöhen,  entschied man sich in Düsseldorf dafür, zur Sicherheit der Besucher hohe Betonpoller aufzustellen. Diese hässlichen...

  • Düsseldorf
  • 10.09.19
  •  32
  •  8
Politik

Einladung zum 6. Bochumer Disput
DIE GRENZEN VON TOLERANZ - Wie wirken sich gesellschaftliche Transformationsprozesse auf das Toleranzverständnis aus?

Die Toleranz steht auf dem Prüfstand: Nicht erst, seit Alt-Bundespräsident Gauck mehr Toleranz nach rechts forderte, steht Toleranz wieder im Focus der politischen Debatte.  Grenzverschiebungen Zum einen gibt es Grenzverschiebungen: Populistische und rassistische Meinungen und die Abwertung von vermeintlich „Anderen“ wurden salonfähig. In der digitalisierten Gesellschaft wird Intoleranz rasant schnell verbreitet; sie ermöglicht rechtsradikalen Szenen die Mobilisierung zur Unterdrückung von...

  • Bochum
  • 09.09.19
  •  1
Kultur

Auftakt zum interreligiösen Dialog
Was glaubt Dortmund?

In Dortmund leben viele Gläubige verschiedener Glaubenszugehörigkeiten und religiösen Traditionen. Doch oft ist nur wenig über andere religiöse, spirituelle oder auch atheistische Vorstellungen bekannt. Um das bunte religiöse Leben in Dortmund darzustellen, organisieren Gemeinden und Verbände jetzt eine Veranstaltungsreihe zum interreligiösen Dialog. An verschiedenen Orten finden vom 5. September bis 3. Oktober Veranstaltungen statt. Zum Auftakt begrüßte Stadtdirektor Jörg Stüdemann am...

  • Dortmund-City
  • 05.09.19
Politik
  17 Bilder

Marl gegen Rassismus, gegen Fremdenhass und für Toleranz und Menschlichkeit

Ein Jahr nach der Veranstaltung #wirsindmehr gibt es am Freitag (6.9.) eine Neuauflage des Konzertes auf dem Creiler Platz. Erneut steht hinter der Kundgebung ein breites Bündnis aus Parteien, Verbänden, Vereinen und Glaubensgemeinschaften. Buntes Rahmenprogramm Im vergangenen Jahr folgten rund 700 Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf der Organisatoren. „Marl ist eine bunte und tolerante Stadt. Und das soll sie auch bleiben“, sagt Arvid Weber vom Veranstaltungsteam. Die Organisatoren hoffen...

  • Marl
  • 03.09.19
  •  3
Kultur
Ziel der Interkulturellen Wochen ist, das Zusammenleben in Vielfalt zu fördern und eine selbstbewusste und tolerante Gesellschaft zu stärken.
  4 Bilder

Unna ist bUNt: Interkulturelle Wochen 2019
Das Miteinander hat Tradition

„Heimat kann heute kein eng umgrenzter Begriff mehr sein", heißt es im Programm der Interkulturellen Wochen 2019. "In der globalisierten Welt wird unsere Heimat mehr und mehr auch die Heimat des anderen, die es gemeinsam zu gestalten gilt." Ziel der Interkulturellen Wochen ist, das Zusammenleben in Vielfalt zu fördern und eine selbstbewusste und tolerante Gesellschaft zu stärken. Zusammen mit Vereinen und Organisationen setzt sich der Ökumenische Vorbereitungsausschuss (ÖVA) für ein...

  • Unna
  • 02.09.19
Politik
Dagmar Freitag, Foto: Die Hoffotografen GmbH

Jetzt noch anmelden für Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“!

Ehrenamtlich Tätige können sich noch bis zum 22.09.2019 für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ anmelden. Das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ sucht erfolgreiche und übertragbare Projekte, die beispielhaft für die Vielfalt bürgerschaftlichen Engagements stehen. Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag ermuntert alle interessierten Personen und Gruppen, sich zu bewerben: „Der Wettbewerb würdigt nun...

  • Iserlohn
  • 21.08.19
Politik

Längst überfällige Worte, welche der Polarisierung in unserer Gesellschaft hätten vorbeugen können
Joachim Gauck: Bemerkenswertes Plädoyer für mehr Toleranz und zugleich Intoleranz

Manch jemand würde einen Shitstorm in unserer Gesellschaft erleben, würde er das äußern, was Joachim Gauck, ehemaliger Bundespräsident, in seinem Buch "Toleranz - einfach schwer" und in verschiedenen Interviews über eine für ihn erforderliche neue Toleranz- und Intoleranzkultur verbreitet. Ich empfinde Gaucks Worte einerseits bemerkenswert, andererseits längst überfällig. Schade, dass er sie nicht schon 2015 gesprochen hat. Hier Auszüge aus einem Interview mit dem Journalisten Fabian Busch...

  • Rheinberg
  • 02.08.19
  •  35
  •  2
LK-Gemeinschaft
So sieht das Layout der CD aus.

CD zum Projekt erhältlich
Sing deinen Song für Menden

Menden. Die CD ist fertig! Nach der mit über 1.000 Leuten besuchten Gedenkfeier im Schmelzwerk am 9. November 2018 starteten die Aufnahmen der aufgeführten Beiträge im März 2019. Ein Projekt von 129 Schülern der Gesamtschule Menden, Realschule Menden, des Gymnasiums an der Hönne, Walburgis Gymnasiums und Placida-Viel Berufskollegs. Toleranz und Vielfalt ist das Thema der CD. Selbstgeschriebene Songs sowie Eigeninterpretationen von bekannten Klassikern wie "What a wonderful world" rufen dazu...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.