Toleranz

Beiträge zum Thema Toleranz

Politik
Landrat Ingo Brohl (2.v.r.) hisste gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Personalrats, der Gleichstellungsstelle und der Schwerbehindertenvertretung die Regenbogenflagge am Kreishaus.

Für Toleranz und gegen Diskriminierung
Am Kreishaus Wesel weht die Regenbogenflagge

Vor dem Kreishaus Wesel an der Reeser Landstraße weht in diesem Jahr erstmalig die Regenbogenflagge für Toleranz und gegen Diskriminierung. Vertreterinnen und Vertreter der Gleichstellungsstelle, der Schwerbehindertenvertretung und des Personalrats hissten am Montag, 17. Mai, gemeinsam mit Landrat Ingo Brohl die bunte Flagge anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi- und Transphobie (IDAHOT). „Mit dem Hissen der Regenbogenflagge setzt die Kreisverwaltung Wesel ein sichtbares Zeichen...

  • Dorsten
  • 17.05.21
Kultur
Die Firmbewerberinnen Stefanie Schulten, Pauline Boes und Anna Plümpe (3., 4., 5. von links), die gemeinsam mit 21 Jugendlichen am Sonntag von Weihbischof Rolf Lohmann gefirmt werden, haben zusammen mit Bürgermeister Tobias Stockhoff (links) und Pastoralreferent Kai Kaczikowski (rechts) die ersten Plakate zum Thema Respekt an die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der vierten Klassen sowie an die Konrektorin Gudrun Sievers (2. von links) in der Antoniusschule übergeben.

Firmbewerber erstellen Plakate zum Thema „Respekt“ für Grundschulen
Respektvoll miteinander umgehen

Was bedeutet Respekt? Dieser Frage sind zehn der 24 Firmbewerber der Pfarrei St. Paulus in Dorsten-Hervest nachgegangen. In einem Workshop haben sie sich mit Bürgermeister Tobias Stockhoff getroffen und über das Thema Respekt gesprochen. „Die Idee ist entstanden, als unser Bürgermeister in der Stadtteilkonferenz über den Stadtdialog ‚Dorsten steht für Menschenwürde, Demokratie und Respekt‘ berichtet hat“, informiert Pastoralreferent Kai Kaczikowski. Gesagt – getan. Die Jugendlichen waren von...

  • Dorsten
  • 06.06.19
Kultur
Am Donnerstag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten deutschen Getränkeherstellers die Regenbogenflagge gehisst.

Coca-Cola setzt Zeichen für Gleichberechtigung
Regenbogenflagge weht über Dorsten

Der Coca-Cola Standort in Dorsten zeigt Flagge. Am Donnerstag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten deutschen Getränkeherstellers die Regenbogenflagge gehisst. Mit dem Hissen der Regenbogenflagge zeigt sich das Unternehmen solidarisch mit der internationalen LGBTIQ (Lesbians, Gays, Bisexuals, Transgender Intersexuals and Queer) - Gemeinschaft. Die Regenbogenflagge gilt seit langem als Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt von Lebensformen. Seit den 70er Jahren ist sie zudem...

  • Dorsten
  • 06.06.19
Politik
Hut ab - Respekt zeigen! Michael Hübner (MdL) ist dabei!

„Ein starkes Signal für Weltoffenheit und gegen Hass und Ausgrenzung“

Am Montag haben die evangelische und die katholische Kirche in Nordrhein-Westfalens, der Deutsche Gewerkschaftsbund NRW und der Unternehmerverband „Unternehmer NRW“ einen gemeinsamen Aufruf „Für ein weltoffenes und tolerantes Nordrhein-Westfalen“ vorgestellt. Meiner Meinung nach ist dieser Aufruf ein starkes Signal genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich trete gemeinsam mit den Initiatoren dafür ein, dass Rassismus, Ausgrenzung und Intoleranz keinen Platz in unserem Land haben. Wir müssen alle...

  • Dorsten
  • 16.11.16
Politik

Einsatz für Demokratie und Toleranz würdigen

Dorsten. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering ruft die Dorstener auf, sich um die Teilnahme am Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016 zu bewerben, der vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) veranstaltet wird. Als Gewinne locken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Mit dem Wettbewerb fördert das von der Bundesregierung gegründete BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten, die...

  • Dorsten
  • 08.08.16
Kultur

"Brückenschlag" mit Information und Begegnung

Vom 3. Oktober bis 19. November erlebt Dorsten eine Premiere: eine interkulturelle Veranstaltungsreihe, zu der sich Religionsgemeinschaften, Vereine und Initiativen zusammengefunden haben. Mit dabei sind u.a. die beiden Kirchen, die DITIB-Moscheegemeinde und das Jüdische Museum Westfalen. Worum geht es dabei? Von vielen wird derzeit der Islam als etwas Fremdes und Bedrohliches empfunden. Antisemitische Ressentiments finden sich nicht nur in extremen Milieus, sondern auch in der Mitte der...

  • Dorsten
  • 22.09.15
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.