Gewalt

Beiträge zum Thema Gewalt

Kultur
Der Soroptimist Club Wesel (v.l.): Agnes Ridder (Vize Präsidentin ab 1.10.2020), Katharina Klump (Schriftführerin), Sabine van Nahmen (Präsidentin und zukünftig ab 1.10.2020 Programmdirektorin), Bettina van Husen (Schatzmeisterin), Carolin Klump (Presse-/Internetbeauftrage), Verena Michaelis (Präsidentin ab 1.10.2020).
2 Bilder

Kinoprojekt im Scala muss abgesagt werden - Spenden, die Anliegen der "besten Schwestern" unterstützen willkommen!
Ämterübergabe im SI-Club Wesel

Am 1. Oktober 2020 endet die Amtszeit unserer sehr engagierten Präsidentin Sabine van Nahmen. Sie übergibt das Amt an Verena Michaelis, der wir für die kommenden zwei Jahre eine glückliche Hand wünschen.", heißt es seitens des Soroptimist Club Wesel. Die Covid-19 Pandemie stellt uns alle vor neue Herausforderungen im Alltag, die auch vor den Planungen des SI-Clubs nicht Halt machten. Gerne hätten die Präsidentin und der Club die Tradition eines gemütlichen Picknicks in „weißer Atmosphäre“...

  • Wesel
  • 28.09.20
Blaulicht

Gullydeckel in Schaufenster geworfen
Zwei Personen in Witten in Gewahrsam genommen

Am frühen Morgen vom Samstag, 12. September, kam es in der Wittener Innenstadt zu einem Polizeieinsatz. Ein 22-jähriger Wittener wurde durch die Polizei Witten angehalten, nachdem er zuvor einen Gullydeckel ausgehoben und in das Schaufenster eines Ladenlokals geworfen hat. Während der polizeilichen Maßnahmen solidarisierte sich eine Personengruppe von etwa 25 Personen gegen die eingesetzten Polizeibeamten und griff diese mit Schlägen, Tritten und Flaschenwürfen an. Hierbei wurden drei...

  • Witten
  • 12.09.20
Blaulicht

Polizei sucht Zeugen
Audifahrer steigt aus und schlägt auf Hagener (26) ein: Würgeanfgriff im Hagener Norden

Am Montag, 17. August, kam es gegen 1.15 Uhr zu einer Körperverletzung im Hagener Norden. Nach bisherigen Ermittlungen hielt sich ein 26-Jähriger in der Knüwenstraße auf, als ein Fahrzeug neben ihm zum Stehen kam.Ein Mann stieg aus und begann auf den Hagener einzuschlagen. Anschließend würgte er sein Opfer. Danach stieg der in den PKW, vermutlich einen Audi A5 oder A6, und fuhr davon. Der Schläger trug einen schwarzen Pullover. Der 26-Jährige wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei nimmt...

  • Hagen
  • 18.08.20
Blaulicht
Der 37-Jährige trat die Tür seiner Nachbarin auf und verspeiste ihr Abendessen. Symbolfoto: Archiv

Gewaltbereiter Nachbar
Tür aufgetreten und das Abendessen verspeist

Am Freitag, 10. Juli, hat ein 37-Jähriger gegen 1.30 Uhr "Im Sundern" in Bergkamen die Wohnungstür seiner 22-jährigen Nachbarin eingetreten, sich in ihr Wohnzimmer gesetzt und ihre Pizza aufgegessen. Bergkamen. Zu diesem Zeitpunkt war die junge Frau nicht zu Hause. Als sie zurückkam und ihre Wohnung betrat, wurde der alkoholisierte Mann handgreiflich. Sie rief daraufhin die Polizei.Weil er aggressiv auf die Beamten reagierte, brachten ihn die Einsatzkräfte zur Verhinderung weiterer...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.07.20
Blaulicht
Bedroht, bespuckt und zwei verletzte Polizisten. Das ist die traurige Bilanz aus drei Einsätzen am Donnerstag, 2. Juli,  in Sundern, Neheim und Arnsberg.

Gewalt gegen die Polizei in Sundern, Neheim und Arnsberg
Bedroht, bespuckt, verletzt: Strafverfahren gegen Randalierer eingeleitet

Bedroht, bespuckt und zwei verletzte Polizisten. Dasist die traurige Bilanz aus drei Einsätzen am Donnerstag in Sundern, Neheim und Arnsberg. Um 16.15 Uhr wurden der Polizei in Sundern Streitigkeiten bei einer Familie aufder Recklinghauser Straße gemeldet. Ein 39-jähriger Mann randalierte in dem Haus. Die Polizei sprach eine Hausverbot sowie ein zehntägiges Rückkehrverbot aus. Damit zeigte sich der Mann nicht einverstanden. Als er aus dem Haus geführt werden sollte, leistete er massiven,...

  • Arnsberg
  • 03.07.20
Blaulicht
Ein Fahrraddiebstahl forderte in Hagen einen verletzten Jungen.

In der Helfer Straße
Kind (9) nach versuchtem Fahrraddiebstahl zu Boden geprügelt: Jugendlicher Täter flüchtig

Am Donnerstag, 18. Juni, meldete eine Mutter der Polizei einen Sachverhalt, bei dem ihr neunjähriger Sohn geschlagen und getreten wurde. Der Junge hielt sich am vergangenen Dienstag, gegen 16.30 Uhr, auf einem Parkplatz in der Helfer Straße auf. Plötzlich bemerkt er, wie ein Jugendlicher sein Fahrrad ergriff und damit flüchten wollte. Als er den Dieb daraufhin angesprochen hat, kam dieser auf ihn und schlug ihn. Der Neunjährige ging zu Boden und wurde daraufhin noch durch den Täter...

  • Hagen
  • 19.06.20
Blaulicht
Die Katernberger Straße war aufgrund tätlicher Auseinandersetzungen im betroffenen Teilstück am Donnerstagabend gesperrt. Fotos (3): Blaulichtnews Essen & NRW Jörg Mizgalski/Harald Grunert
3 Bilder

Großeinsatz der Polizei am Donnerstag in Katernberg
Einsatzhundertschaft traf auf rivalisierende Gruppen

Erneut war ein Essen ein Großeinsatz der Polizei nötig, um eine große Schlägerei unter rivalisierenden Gruppen zu beenden. Am Donnerstagabend, 4. Juni, gegen 20 Uhr rückten zahlreiche Streifenwagen zur Katernberger Straße aus. Dort würden bis zu 30 Personen, teilweise mit Gegenständen bewaffnet, aufeinander einschlagen. Nach Eintreffen der ersten Polizeikräfte am Tatort trennten die sich schlagenden Personen schnell und flüchteten einzeln oder in Kleingruppen von der Katernberger Straße....

  • Essen-Nord
  • 05.06.20
Politik
"Die USA sind das Land, das anderswo als Weltpolizist auftritt, das Land, mit dem unsere Regierung immer wieder die „Wertegemeinschaft“ beschwört. - Kann es wirklich dabei bleiben?", fragt Cornelia Wimmer (LINKE).
Video

No Justice No Peace
Dortmunder Solidaritätskundgebung für Anti-Rassismus & Anti-Polizeigewalt-Demos in USA

In Dortmund hatte die Linkspartei für Dienstagnachmittag zu einer Kundgebung an der Reinoldikirche unter dem Motto "Stopp Rassismus - Solidarität mit den Demonstrierenden in den USA!" aufgerufen. Zahlreiche Menschen waren dem Aufruf gefolgt und prangerten strukturellen Rassismus auch in Deutschland an. "Der amerikanische Präsident Trump droht, das Militär des Landes gegen amerikanische Staatsbürger*innen einzusetzen, die gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstrieren. Er schickt sich an,...

  • Dortmund
  • 03.06.20
Politik

Fachkräfte
Fort- und Weiterbildung für Fachkräfte in der Kinderbetreuung

Bundesgeschäftsstelle bildet Kita-Fachkräfte in Deutschland aus! Die Bundesgeschäftsstelle Sicher-Stark ist deutschlandweit gefragt – seit der Gründung im Jahr 1994 hat die Sicher-Stark-Organisation über 500 000 pädagogische Fachkräfte, Eltern und Kinder weitergebildet. Die Qualität der Seminare und Vorträge spricht sich herum. Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Fachkräfte in der Kinderbetreuung sind zentral geworden, denn jeden Tag wird ein Kind missbraucht, erfährt Mobbing, Gewalt oder...

  • Menden (Sauerland)
  • 02.06.20
Blaulicht
3 Bilder

Kopfschütteln
Ja,sind wir denn alle Corona?

Dortmund City. Endlich wieder Kneipe? Das war ein kurzes Gastspiel. Kein Abstand,keine Desinfektionsmittel,keine Schutzmasken. Dicht gedrängt beim Bierchen. Schwerer Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung. Resultat: Lokal geschlossen.  Herne: Fahrgast unterwegs zwischen Essen und Wanne-Eickel schlägt auf eine Zugbegleiterin ein und tritt heftig zu. Kräftige Schläge mit der Faust ins Gesicht laut Zeugenaussagen. Am Bodenliegend wurde die junge Frau mit Fußtritten außer...

  • Bochum
  • 26.05.20
  • 34
  • 2
Ratgeber
In Zeiten der Corona-Krise liegen die Nerven in vielen Familien blank. Trotzdem: Häusliche Gewalt ist nicht zu rechtfertigen! Betroffene sollen sich bitte Hilfe suchen. Foto: LK/Kaemper
2 Bilder

Bisher unter Corona keine Zunahme häuslicher Gewalt im Kreis Unna
Doch wie hoch ist die Dunkelziffer?

Die viel befürchtete Zunahme von häuslicher Gewalt als Folge der Corona-Krise hat es zumindest im Kreis Unna bisher nach offiziellen Zahlen nicht gegeben. Birgit Unger, Geschäftsführerin des Frauenforums, berichtete im Arbeitskreis Soziales der SPD-Fraktion im Kreistag zur aktuellen Situation. Die gute Nachricht: Frauenhaus und Wohnungslosenhilfe für Frauen verzeichneten während der vergangenen Wochen keine wachsende Nachfrage. Auch mit Blick auf die Gesamtlage in der Region seien nach wie vor...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.05.20
Blaulicht

Polizei setzte Fesseln und Spuckhaube ein
Betrunkene Frau schlief in Hagen auf der Fahrbahn

Am Mittwoch,20. Mai, meldeten Zeugen der Polizeileitstelle gegen 4.45 Uhr eine auf der Fahrbahn liegende Frau in der Eilper Straße. Beim Eintreffen der Beamten schlief die 55-Jährige auf der Fahrbahn und hätte leicht von einem Fahrzeug erfasst werden können. Als die Beamten die Frau wachrüttelten, reagierte diese ungehalten. Da sie sich nicht von der Straße entfernen wollte, nahmen die Polizisten sie mit auf den Gehweg. Dort drohte sie einem Beamten mit einem Schlag und ging wenig später mit...

  • Hagen
  • 20.05.20
Ratgeber

Missbrauch, Gewaltprävention, Kinder
Sexueller Missbrauch an Kindern nimmt zu

Dramatische Entwicklung - Zahlen, Daten & Fakten Einmal im Jahr werden in einer Bundespressekonferenz die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik zum Thema “Gewalt gegen Kinder in Deutschland” veröffentlicht. Die Entwicklungen gerade in den Bereichen “Sexueller Missbrauch” und “Kinderpornografie” sind seither dramatisch. Doch dieses Jahr werden wir uns alle gemeinsam die Frage stellen müssen: Kann es eine Steigerung von „dramatisch“ geben? Die Antwort lautet (leider): Ja! Die...

  • Menden (Sauerland)
  • 18.05.20
Blaulicht

Polizei Hagen verhängt Rückkehrverbot
Streit, Alkohol und Gewalt

Am Sonntag, 17. Mai, kam es gegen 19.30 Uhr zwischen einem Ex-Ehepaar zu einem Streit. Beide bewohnten zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung eine gemeinsame Wohnung im Innenstadtbereich. Nach bisherigen Ermittlungen kehrte der Hagener alkoholisiert in die Wohnung zurück. Seine Ex-Ehefrau beklagte sich über den Alkoholkonsum. Daraufhin schüttelte der Hagener seine Ex-Frau und Griff zu einem Hammer, den er jedoch nicht benutzte. Bereits in der Vergangenheit führten ähnliche Vorfälle zu...

  • Hagen
  • 18.05.20
Vereine + Ehrenamt
Auch im Rathaus haben Bürgermeisterin Elke Kappen (l.) und Gleichstellungsbeauftragte Martina Grothaus (r.) Plakate zum Thema aufgehängt. Foto: Stadt Kamen

Nicht jedes zu Hause ist ein sicherer Ort
Stadt Kamen informiert über „Häusliche Gewalt“

Während der Coronazeit spielt sich für viele Menschen fast das ganze Leben zu Hause ab. Aber das eigene Zuhause ist nicht für alle ein sicherer Ort. Denn in dieser Ausnahmesituation kann auch häusliche Gewalt zunehmen – und gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, sich zu informieren, wo es Hilfe gibt und was sie gegen die Gewalt tun können. Kamen. Die Stadt Kamen unterstützt aus diesem Grund die bundesweite Aktion „Zuhause nicht sicher“ von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.05.20
Blaulicht

Polizei sucht Zeugen
Spaziergänger in Wetter angehustet und bespuckt

Ein 34-jähriger Bochumer ging am Montagnachmittag auf der ehemaligen Bahntrasse in Wetter-Wengern mit seinen Eltern spazieren. Auf der Trasse wurden sie von einem entgegenkommenden Paar (Mann und Frau) angehustet und bespuckt. Währenddessen riefen sie "Corona". Als der Bochumer den Mann zur Rede stellen wollte, schlug der Unbekannte mit den mitgeführten Walking-Stöcken in Richtung des Opfers. Dieser stürzte zu Boden, erst als der Vater des 34-Jährigen zur Hilfe kam, ließ der Mann von ihm ab...

  • Wetter (Ruhr)
  • 13.05.20
Blaulicht

Polizei Hagen nimmt Ermittlungen auf
Messerstecherei mit Verletzten

Jede Menge Ärger gab es am Sonntagabend gegen 20 Uhr in der Wiesenstraße. In einer Wohnung kam es zwischen mehreren Personen zu einem Streit. Dieser verlagerte sich gegen 20 Uhr auf die Straße vor dem Haus. Der 23-jährige Tatverdächtige verletzte während eines Gerangels einen 20-Jährigen leicht mit einem Messer. Eine 28-Jährige, die einschreiten wollte, wurde durch das Messer des Tatverdächtigen schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt. Dem 20-Jährigen gelang es, dem Randalierer das...

  • Hagen
  • 04.05.20
LK-Gemeinschaft

Ja sind sie denn noch zu retten?
Neue Marotte - MORDDROHUNGEN

Liebe Menschlein, die Gesellschaft verroht - das ist nichts neues mehr. Täglich liest man von Morddrohungen - gerichtet an jedermann. Liegt es an der Anonymität des Netzes? Was für "Menschen" senden derartiges? Sind es mangelgebildete - oder kommen diese Verbalgewalttäter aus allen Schichten? Es ist furchtbar anzusehen, dass der Haß -weltweit- zunimmt. Im Grunde kann jeder nur vor seiner eigenen Tür kehren - so wie auch ich es vorziehe zu tun - und Differenzen im Gespräch...

  • Moers
  • 03.05.20
  • 2
  • 1
Ratgeber
Präsentieren die Hilfetelefone. V.l.: Bürgermeisterin Imke
Heymann, Malou, Fachbereichsleiter Stephan Langhard und die Gleichstellungsbeauftragte Martina Schwind-Weidner

Hilfe am Telefon
Ennepetal weist auf diverse Angebote hin

Martina Schwind Weidner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ennepetal nimmt die aktuelle Lage zum Anlass, um auf bestehende Hilfetelefone hinzuweisen. Hilfe bei Gewalt gegen Frauen: 08000/116 016Das Hilfetelefon berät deutschlandweit betroffene Frauen, informiert und vermittelt bei Bedarf an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort. Die Beraterinnen beraten zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen und orientieren sich an den Fragen und Bedürfnissen der Anrufenden. Mit Hilfe von...

  • wap
  • 26.04.20
Blaulicht

Körperverletzung in Hagen:
Das Opfer war völlig ahnungslos

Völlig überrascht und ahnungslos war das Opfer einer Straftat in Wehringhausen. Am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr musste die Polizei anlässlich einer Körperverletzung nach Wehringhausen ausrücken. Ein Unbekannter hatte einem 27-jährigen Mann auf der Wehringhauser Straße ohne erkennbaren Grund mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Eine Zeugin konnte den Angriff aus ihrem Fenster beobachten. Der Täter, der sich aus einer kleinen Gruppe heraus löste und dem Opfer unvermittelt ins Gesicht schlug,...

  • Hagen
  • 15.04.20
Ratgeber
Die Hagener Polizei informiert über Hilfsangebote in Fällen von Häuslicher Gewalt.

Hier können Betroffene sich melden
Coronakrise und häusliche Gewalt: Hilfsangebote der Hagener Polizei

Häusliche Gewalt ist kein neues Problem, aber es kann in der aktuellen Coronakrise durchaus wachsen. Viele Familien sitzen auf engstem Raum zusammen. Hinzu kommen in einigen Fällen finanzielle Nöte und Zukunftssorgen, die zusätzlichen Stress bereiten und Gewalt in den eigenen vier Wänden auslösen können. Wer ein Opfer von häuslicher Gewalt wird oder fürchtet, dies zu werden, hat einen hohen Leidensdruck. Denn die sexuellen, psychischen oder physischen Übergriffe durch den Partner besonders...

  • Hagen
  • 09.04.20
  • 1
Ratgeber
Die Caritas Familien- und Erziehungsberatungsstellen in Düsseldorf sind trotz der Pandemie weiterhin telefonisch oder per E-Mail vollumfänglich erreichbar.

Düsseldorf: Unter Coronastress ist ein Anstieg von Gewalt in Familien zu erwarten
Die Caritas Erziehungs- und Familienberatungsstellen sind weiterhin für Hilfesuchende erreichbar

Das Coronavirus verändert derzeit das Zusammenleben vieler Familien: Kinder sind den ganzen Tag zuhause, Freizeitangebote finden nicht mehr statt und Freunde dürfen auch nicht zu Besuch kommen. In dieser Zeit kann es besonders leicht zu Stress und Gewalt in der Familie und speziell gegen Kinder kommen. Johannes-Wilhelm Rörig, Beauftragter der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindermissbrauchs, warnt im Interview mit einer großen Tageszeitung vor einem deutlichen Anstieg der...

  • Düsseldorf
  • 07.04.20
Blaulicht
Die Polizei in Hagen sucht drei Jugendliche, die Donnerstagabend an der Haltestelle auf der Oedenburgstraße zwei weitere junge Leute angegriffen hat.

Attacke in Haspe
Drei Jugendliche (14 bis 18 Jahre alt) prügeln auf junge Leute ein: Polizei Hagen sucht Zeugen

Am Donnerstagabend, gegen 21 Uhr, hat eine Gruppe aus drei Jugendlichen zwei weitere junge Leute attackiert. Zunächst waren alle in einem Linienbus der Hagener Straßenbahn vom Hauptbahnhof zum Quambusch gefahren. Bereits im Bus kam es zum Wortfecht zwischen der Tätergruppe und den späteren Opfern, einem 17-jährigen Mädchen und einem 16-jährigen Jungen. Nach dem Aussteigen an einer Haltestelle auf der Oedenburgstraße folgte die Dreigruppe den Opfern, bepöbelte sie und verletzt sie mit...

  • Hagen
  • 27.03.20
Ratgeber
Christina Lenders-Felske ist Leiterin der Diakonie-Fachberatungsstelle für Familien mit Gewalterfahrung. Im Interview erklärt sie, vor welchen Herausforderungen Familien mit Gewalterfahrung gerade stehen.

Düsseldorf: Fachberatungsstelle berät Familien jetzt telefonisch
„Die Gewalt in Familien nimmt zu“

Christina Lenders-Felske ist Leiterin der Diakonie-Fachberatungsstelle für Familien mit Gewalterfahrung. Im Interview erklärt sie, vor welchen Herausforderungen Familien mit Gewalterfahrung gerade stehen, warum Kinder und Jugendliche jetzt deutlich gefährdeter sind als vor der Corona-Krise und warum es Frauen in der Krise noch schwerer fällt, ihre gewalttätigen Männer zu verlassen. Frau Lenders-Felske, Sie beraten Familien mit Gewalterfahrung. Wie sieht Ihr Alltag im Moment aus? Die...

  • Düsseldorf
  • 26.03.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.