Anlässlich des 9. November werden in Essen Stolpersteine gereinigt

Anzeige
Stolpersteine sind an vielen Stellen verlegt worden, um an Opfer des Nazi-Terrors zu erinnern. (Foto: Schmitz/lokalkompass.de)

Auf Initiative von „Essen stellt sich quer“ haben sich mehrere Organisationen und Parteien dem Aufruf angeschlossen, am Montag, 9. November, im Gedenken an die Pogromnacht 1938 Stolpersteine, die an Essener Opfer des Naziterrors erinnern, zu putzen, Blumen niederzulegen, Kerzen anzuzünden.

Am 9. November 1938 wurden in ganz Deutschland Synagogen niedergebrannt, jüdische Geschäfte demoliert und geplündert, Wohnungen jüdischer Bürger zertrümmert, Menschen zusammengeschlagen, verhaftet, in Konzentrationslager gebracht. Mit den Stolpersteinen, dem Kunstprojekt von Gunter Demnig, wird in vielen Städten an dieses Schicksal erinnert. Auch in Essen sind an vielen Orten Stolpersteine verlegt worden, in die Namen eingraviert sind. So etwa an der Ladenspelderstraße in Holsterhausen, an der Alfredstraße in Bredeney, an der Von-Seeckt- bzw. Witteringstraße in Rüttenscheid.

Initiative ruft zum Mitmachen auf


Die Initiative ruft Essener auf, im Gedenken an die Pogromnacht am Montag, 9. November, die Stolpersteine zu putzen, sie mit Blumen und Kerzen zu schmücken. Eine Liste nach Stadtteilen sortiert finden Interessierte auf www.hv-essen.de. Wer Stolpersteine übernehmen möchte, wendet sich an das Antirassismus-Telefon, 232060, artessen@gmx.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.