Dahlien und andere Schönheiten im Grugapark

Anzeige
Die Dahlien recken sich zum blauen Himmel
Essen: Grugapark Essen |

Der Grugapark in Essen ist immer ein lohnendes Ausflugsziel. Es grünt und blüht soweit das Auge reicht und an heißen Sommertagen findet man immer ein schattiges Plätzchen.

Bei meinem letzten Besuch vor ein paar Wochen war es so ein heißer Sommertag. Die Sommerblumen standen in voller Blüte. Ein wundervoller Farbenrausch! Einige Dahlien waren auch schon aufgeblüht und streckten ihre prallen Blütenköpfe in den blauen Himmel. Mittlerweile wird die Dahlienarena, ganz in der Nähe des Musikpavillons gelegen, wohl ganz erblüht sein.

Schattige Plätze an heißen Sommertagen
So ein Rundgang durch den weitläufigen Park macht natürlich müde. Kein Problem, zwischendurch lässt es sich wunderbar entspannen, mal unter den mächtigen Bäumen mit Blick auf die weiten Rasenflächen oder man lässt sich auf den Holzstegen am Waldsee nieder. Auf der ruhigen Wasserfläche ziehen schwarze Schwäne alle Blicke auf sich. Nur ein paar Schritte weiter tost ein Wasserfall herab und schon hat man wieder Lust, den Erkundungsweg fortzusetzen.

Große und kleine Besucher
Klein und Groß zieht es natürlich auch zu den Tieren. Im Damwild-Gehege können die Tiere mit artgerechtem Futter gefüttert und ganz aus der Nähe beobachtet werden. Die Pflanzenliebhaber zieht es in die vielen verschiedenen Themengärten. Im Bauern- und Kräutergarten kann man so manches, unbekannte Kraut entdecken. Im Rosengarten geht vor allem die Nase von Rosenblüte zu Rosenblüte spazieren. Im Garten der Sinne werden besonders Menschen mit Behinderung angesprochen. Alle Infotafeln sind mit Brailleschrift und Piktogrammen versehen. Diese und die Hochbeete erleichtern das Ertasten und Erkennen der Pflanzen.

Woher kommt der Name?
Der Grugapark oder kurz gesagt die Gruga geht auf die „Große Ruhrländische Gartenbau-Ausstellung“ aus dem Jahr 1929 zurück. In diesem Jahr feierte der Park bereits Ende April ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre Bundesgartenschau. Seine heutige Größe von 600.000 qm und Gestaltung geht nämlich auf die Bundesgartenschau von 1965 zurück.

Der Grugapark ist heute ein wichtiges Naherholungsziel und das nicht nur für die Essener. Als Spiel- und Sportstätte sowie als Veranstaltungsort für Konzerte und Feste ist er sehr beliebt. Im Park befinden sich übrigens mehr als vierzig Skulpturen bedeutender Bildhauer. Diese alle zu entdecken, dauert eine Weile. Ein Wiederkommen lohnt also allemal, zu allen Jahreszeiten.

Kommt doch einfach mal mit auf den Rundgang:

Mehr Infos zum Grugapark unter www.grugapark.de

Wer die Ruhr.Topcard besitzt, hat einmalig freien Eintritt (gilt nicht bei Sonderveranstaltungen)
1 3
2
3
3
3
1 3
3
2
2
3
3
2
3
2
2
3
2
2
2
3
3
2
3
3
3
3
2
3
2
3
3
2
3
3
3
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 10.09.2015 | 13:23  
16.936
Kerstin Zenker aus Bergkamen | 10.09.2015 | 15:13  
14.826
Michael Güttler aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 10.09.2015 | 17:05  
7.037
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 10.09.2015 | 20:03  
8.701
Bernfried Obst aus Herne | 10.09.2015 | 21:01  
2.008
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 12.09.2015 | 14:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.