Jusos erinnern an Bücherverbrennung

Anzeige
Die Jusos Essen werden am Dienstag, den 18.03.2014 um 17.30 eine Gedenkaktion auf dem Gerlingplatz veranstalten. Mit Transparenten und Kerzen soll symbolisch an die Bücherverbrennung erinnert werden, die dort 1933 stattfand. Die Aktion findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt, die in Essen vom Aktionsbündnis „Essen stellt sich quer“ organisiert werden.

„Unsere Aktion an einem der Orte, wo in Essen damals die Bücher verbrannt wurden, soll die historische Dimension von Rassismus und Rechtsextremismus hervorheben“, so Oliver Kann, Öffentlichkeitsreferent der Jusos Essen. „Die Vernichtung unliebsamer Literatur war ein symbolischer Auftakt für zwölf Jahre nationalsozialistischen Terrors. Wir wollen ein Zeichen setzen und daran erinnern, dass so etwas nie wieder passieren darf.“, ergänzt Alexander Nolte, Vorsitzender der Jusos Essen

Der Gerlingplatz war neben dem Helmholtz-Realgymnasium (heute Helmholtz-Gymnasium) einer der beiden Orte, wo in Essen Bücherverbrennungen stattfanden. Am 21.06.1933 übergaben dort die versammelten SA-Leute tausende Bücher den Flammen. Der Gerlingplatz, von den Nazis zum „Platz des 21. März“ umbenannt, war ein traditioneller Versammlungsort der Essener Arbeiterschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.