Matthias Hauer (CDU) zur Grundgesetzaktion: „Den Salafisten weiterhin die Stirn bieten“

Anzeige

Am Samstag, den 28. Februar, wird die kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU Essen erneut Grundgesetze in der Essener Innenstadt verteilen. Auch Matthias Hauer MdB unterstützt die Aktion. Sie ist als Protest zur Koranverteilung der Salafisten angesetzt, die für denselben Tag einen Infostand angekündigt haben.

„Die überaus positive Resonanz unserer Aktion am 14. Februar hat uns darin bestätigt, dass es sich lohnt, den Salafisten die Stirn zu bieten“, betont Matthias Hauer MdB, der sich wieder an der Verteilung der Grundgesetze beteiligen wird. Über 500 Grundgesetze wechselten bei der ersten Aktion am Valentinstag bereits innerhalb einer Stunde den Besitzer.

„Unsere freiheitlich demokratische Grundordnung ist die Grundlage für unser Zusammenleben in Deutschland“, bekräftigt Matthias Hauer MdB. „Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung von Mann und Frau: Wir schätzen die Werte, die in unserem Grundgesetz verankert sind, und verteidigen sie gegen jede Form von Extremismus. Dazu gehört auch, dass wir über die Gefahren des Salafismus aufklären, und dazu dienen unsere Aktionen in der Essener Innenstadt.“

Neben der Verteilaktion sprechen die Politiker mit den Passanten über die Hintergründe und Gefahren des Salafismus. Salafisten sehen sich als Verfechter eines aus ihrer Sicht ursprünglichen und unverfälschten Islams. Zentraler Bestandteil dieser Ideologie ist der propagierte allumfassende Geltungsanspruch des islamischen Rechts, der Scharia.

Die KPV der Essener CDU verteilt Grundgesetze:

Wann: Samstag, 28. Februar 2015, ab 11:00 Uhr

Wo: auf der Kettwiger Straße in Höhe des Kardinal-Hengsbach-Platzes
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.