SPD Holsterhausen: Sichtbare Markierungen setzen bei der Einbahnstraßenregelung

Anzeige
Die beiden Verkehrsschilder "Verbot der Einfahrt" sind in den Abend- und Nachtstunden oder bei schlechtem Wetter kaum zu erkennen. Besonders ortsunkundige Fahrer fahren häufig verkehrt herum durch die Einbahnstraße.
Essen: Gemarkenstraße | Die Kennzeichnung der Einbahnstraßenregelung auf der Gemarkenstraße aus Richtung Rubensstraße ist besonders für auswärtige Autofahrer in den dunklen Stunden des Tages kaum zu erkennen. Mehrmals in der Woche können Anwohner und Spaziergänger sehen, wie Kraftfahrzeuge verkehrt durch die Einbahnstraße fahren. Hierzu bedarf es zügiger Abhilfe. Die SPD Holsterhausen wird dazu einen Antrag in die Bezirksvertretung einreichen.

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Benno Justfelder hat viele Informationen von Anwohnern und Geschäftsinhabern der Gemarkenstraße erhalten. Bisher ist noch kein Unfall passiert, aber die hohe Anzahl der "Falschfahrer" scheint doch zu beunruhigen. "Es sollte dringend die Stadtverwaltung prüfen, wie die Sichtbarkeit der beiden Verkehrsschilder verbessert werden kann, damit kein Unfall geschieht. Sicherlich gibt es kleine lichtreflektierende Folien, die auch kostengünstig sind," ist sich der Ortsvereinsvorsitzende Benno Justfelder einer guten Lösung des Problems sicher.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.