Der Wassertest: Teures Mineralwasser muss nicht immer gut schmecken

Anzeige
Zehn Leser - Heinrich Richters, Frank SChweizerhof, Waltraud Dietrich, Hans-Georg Overweg, Joachim Lohmann, Katja Bruch, Lisa Storpp, Birgit Voß, Ingo Ritjens und Nicole Kedzia - sowie die Kanu-Spitzensportler Max Hoff, Max Rendschmidt, Anna Kowald und Kai Spenner testeten den Geschmack von sieben Mineralwässern und dem Essener Leitungswasser.
Essen: Stadtmitte |

Wie gut (oder auch schlecht) schmeckt das Essener Leitungswasser? Diese Frage haben sich der STADTSPIEGEL ESSEN, die Stadtwerke Essen und das Institut für empirische Sozial- und Kommunikationsforschung gestellt und 10 Leser und vier Essener Spitzen-Kanuten zum Wassertest eingeladen.

Zum Test kamen neben dem Essener Leitungswasser auch Mineralwässer, die man im Supermarkt kaufen kann und sogar "Luxus-Mineralwässer", die bis zu 66 Euro pro Liter kosten.

66 Euro pro Liter Mineralwasser


Fast zwei Stunden lang "gurgelten" die Testpersonen mit den acht Wässern und ließen sich die "feinen Tröpfchen" auf der Zunge zergehen.

Hier nun des Ergebnis des Geschmackstests:


1) Volvic Naturell (0,75 Euro Liter) Note: 2,32
2) Leitungswasser (0,002 Euro / Liter) 2,66
2) Nestlé Pure Still (0,37 Euro / Liter) 2,66
3) Bling H2O (66 Euro Liter) 2,71
4) Voss (7 Euro / Liter) 2,77
5) Fiji Wasser (4 Euro / Liter) 2,79
6) Saskia Naturis (0,13 Euro / Liter) 2,84
7) Gerolsteiner Naturell (0,50 Euro Liter) 3,79
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.