Zehn Trampoline im Grugapark

Anzeige
Auf zehn Trampolinen darf jetzt im Grugapark gesprungen werden - kostenpflichtig allerdings. (Foto: Grugapark Essen)

Die Akademie für Ganzheitsmedizin in Heidelberg hat einen nicht mehr genutzten Tennisplatz in der Nähe des ehemaligen "Restaurant Landhaus" im Grugapark mit zehn Trampolin-Tüchern ausgestattet. Unter dem Motto "Hüpfen für die Gesundheit" kann dort ab sofort Sport betrieben werden. Die Akademie erhebt dafür eine Gebühr von einem Euro für fünf Minuten.

Das Trampolin-Springen macht in jedem Alter Spaß und fördert außerdem die Gesundheit, erklären die Fachleute. Durch das Auf und Ab werde insbesondere die Rückenmuskulatur trainiert, wodurch sich die Körperhaltung verbessere: "Es ist ein optimales Training für die allgemeine Geschicklichkeit, Balance und den Gleichgewichtssinn sowie für das Herz-Kreislaufsystem."

Benutzung ist gebührenpflichtig


Beim Trampolinspringen würden außerdem alle Muskeln des Körpers beansprucht, ohne dass sie bewusst bewegt werden müssten. Durch das Hüpfen werde die Atmung vertieft, schon leichtes Gehen auf dem Trampolin rege Herz und Durchblutung an. Der Wechsel zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit verbessere zudem die Interaktion zwischen beiden Gehirnhälften.
Besonders schöner Nebeneffekt: Das Hüpfen soll Serotonin und Endorphine freisetzen, und damit die Glückshormone des Körpers. Trampolinspringen wirkt damit erfrischend und entspannend auf Körper und Geist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.