Werden hilft! Initiative für Flüchtlinge auch auf dem Weihnachtsmarkt

Anzeige

Ein wenig sperrig war er schon. Die Initiative „Werdener FlüchtlingsPatenschaftsNetzwerk“ bekommt einen neuen Namen!

Zwar sind die Motivation der Nächstenliebe und das „Helfen wollen“ geblieben, doch zukünftig wird die griffigere Formulierung „Werden hilft“ gewählt.
Andreas Brinck, Mastermind der auf Facebook entstandenen Initiative: „So kommunizieren wir beides: ein Bekenntnis zu unserem Stadtteil und den Interessen der Werdener und Fischlaker sowie aller Nachbargemeinden und den Gedanken der Nächstenliebe, der Flüchtlingshilfe und dem gemeinsamen Wunsch, Gutes zu tun!“
Die komplette Web-Infrastruktur soll für alle Eventualitäten, die das kommende Jahr bereithält, gerüstet sein.

Vereinsgründung und Wissensaustausch

Auch wurde begonnen, die beim ersten Treffen formulierten Ideen und Hilfsangebote zu sortieren, um den richtigen Fokus zu setzen auf die Aktivitäten, die zunächst besonders wichtig sind: Vereinsgründung, Partnerschaften und Wissensaustausch mit anderen Organisationen, Zusammenarbeit mit Stadt und Land, Sammlung von Spenden.
Beim nächsten Treffen am Montag, 15. Dezember, werden zwei Mitarbeiter aus dem Team von Sozialdezernent Peter Renzel Auskunft geben auf die Fragen der hilfsbereiten Werdener. Organisator Andreas Brinck wird sich zuvor mit Peter Renzel zusammensetzen und ihm das Projekt vorstellen.
Am Wochenende werden Vertreter von „Werden hilft“ den Weihnachtsmarkt dazu nutzen, mit noch mehr Menschen ins Gespräch zu kommen.
„Von Werdener zu Werdener“ möchten sie mehr über Wünsche und Ängste der Bürger in Bezug auf das Flüchtlingsheim in Fischlaken erfahren, im persönlichen Kontakt ihr Projekt als Alternative zu Ablehnung oder Ignoranz ins Gespräch bringen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.