Es droht wieder Ärger! Parkplatz-Diskussion nimmt kein Ende

Anzeige
Der Platz der ehemaligen Parkpalette ist fast fertig. Ab Samstag, dem 7.September, soll dort geparkt werden können.
Wichtig: die Parkplätze zur Post hin dürfen aus Sicherheitsgründen erst nach der Errichtung eines Zaunes freigegeben werden. Das soll ab 13. September der Fall sein. Die Einschränkung auf der Joseph-Breuer-Straße wird etwa zum 10. September aufgehoben.
Auf dem Gelände der ehemaligen Parkpalette stehen demnächst 35 Kurzzeitparkplätze oberirdisch zur Verfügung. Mit der Umwidmung von 40 Dauerparkplätzen in bewirtschaftete Kurzzeitparkplätze im Bereich des Schwimmbades/Joseph-Breuer-Straße und der Körholzstraße/Grafenstraße sind künftig 20 kundenfreundliche Parkplätze mehr in der Altstadt vorhanden, als zu Zeiten der Parkpalette. Die Anzahl der kostenlosen Dauerparkplätze wurde dafür leider entsprechend verringert.
Doch auf dem Lehrerparkplatz des Gymasiums droht Ärger: Nicht nur, dass den Lehrern die nunmehr durch Überkleben eines Schildes erfolgte Ausweitung auf 16 Uhr nicht entscheidend weiterhilft, die Werdener Kaufleute sind entsetzt, so Werbering-Vorsitzender Andreas Göbel: „Entgegen der Absprache stehen die 27 Personalparkplätze doch erst ab 16 Uhr zur freien Verfügung. Das hat fatale Folgen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.