Weihnachtsmarkt beim Franz Sales Haus

Anzeige
Die Ruhe vor dem Sturm: Die Buden werden liebevoll dekoriert und mit den Produkten aus den Arbeitsbereichen bestückt.
Essen: Franz Sales Haus |

Am ersten Adventswochenende (26. und 27. November 2016) findet wieder der traditionsreiche Weihnachtsmarkt des Franz Sales Hauses (Steeler Str. 261, 45138 Essen) statt. Von 11-18 Uhr (Sa.), bzw. von 11-17 Uhr (So.) kann man sich hier bestens auf die Weihnachtszeit einzustimmen, zauberhafte Weihnachtsgeschenke einkaufen, sich mit hausgemachten Leckereien verwöhnen lassen oder die historische Modelleisenbahn bestaunen.

Die gemütliche und sehr besondere Atmosphäre wird seit Jahrzehnten von den Besuchern gelobt: Duftendes Gebäck, weihnachtliche Musik, nette Leute und liebevoll von Menschen mit geistiger Behinderung handgefertigte Geschenke - offenbar eine gute Kombination.
Nach dem Bummel über den Weihnachtsmarkt kann man sich im gemütlichen Adventscafé des barrierefreien Hotels Franz ein wenig aufwärmen und mit Kaffeespezialitäten und hausgemachtem Kuchen verwöhnen lassen. Für die kleinen Besucher gibt es im Sportzentrum Ruhr die Möglichkeit, zu basteln, Kerzen selbst zu ziehen oder in der Bewegungslandschaft unter Aufsicht Spaß zu haben, während die Eltern in Ruhe Geschenke besorgen. In den hölzernen Weihnachtsmarkthütten auf dem Gelände des Franz Sales Hauses bieten Werkstätten, Wohngruppen, Förderschule und andere Bereiche der Einrichtung derweil Schönes, Nützliches und liebevoll Gestaltetes an.

Immer wieder ein Erlebnis ist die historische Krippenlandschaft in der Kirche des Franz Sales Hauses, die die biblische Weihnachtsgeschichte anhand von rund 140 handgeschnitzten Holzfigurengruppen in liebevoll arrangierten Stationen zeigt. Die Figuren sind teilweise über 100 Jahre alt und wurden vom ersten Direktor des Franz Sales Hauses, Hermann-Josef Schulte-Pelkum, bei dem süddeutschen Krippenkünstler H. C. Winker in Auftrag gegeben. Dieser schuf in den Jahren 1912 bis 1925 ein ausdrucksstarkes Figurenensemble mit dazugehörigen Häusern und Tempeln. Die Szenerie verändert sich von Woche zu Woche, denn Maria und Josef sind in der Vorweihnachtszeit - entsprechend der biblischen Geschichte - unterwegs auf dem langen Weg nach Bethlehem.

Die Krippenlandschaft ist bis Januar in der Kirche des Franz Sales Hauses (Steeler Str. 261) vor und nach den Gottesdiensten sowie montags und mittwochs von 16.30-18 Uhr zu sehen. Weitere Besichtigungstermine: Tel. 0201 . 27 69 – 432.

TIPP: Um einen entspannten Weihnachtsmarktbummel bei uns genießen zu können, nutzen Sie am besten die öffentlichen Verkehrsmittel zur Anreise. Die Parkplatzsuche am Weihnachtsmarkt-Wochenende ist erfahrungsgemäß schwierig, kostet viel Zeit und Nerven.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.