Böse Fehler in der Defensive - Die Spiele der Fußballer im Fokus

Anzeige
Die SG Werden 80 siegte dank später Tore deutlich gegen Blau Gelb Überruhr II.

Bezirksliga


FC Kray II - Werden-Heidhausen I 4:1
Trainer Danny Konietzko war hinterher nicht unzufrieden, denn seine Elf hatte zumindest im ersten Durchgang den Favoriten kräftig geärgert! Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, Kray führte zwar ganz schnell, Torhüter Nils Franke verhinderte so gerade noch das 0:2, doch Kevin Hougardy köpfte zum Ausgleich ein und Adel Kheloufi Moulay hatte sogar die Möglichkeit zum Führungstreffer. Leider ging es nicht mit einem durchaus verdienten 1:1 in die Kabinen, denn in der 35. Minute ermöglichte einer dieser zu häufigen Patzer der Werdener die 2:1 Pausenführung für Kray. Erst spät versuchten es die Gäste mit Offensive, der SC rückte auf, bestrafte sich aber mit dem nächsten bösen Fehler und dem daraus resultierenden 1:3, dem in der Nachspielzeit eine rote Karte für den FC und das 4:1 folgten.

Kreisliga Damen


Werden-Heidhausen - DJK Frintrop III 9:1
Zuversicht war da, dass die Truppe der Trainer Simon Freisenhaus und Markus Muth aber derart „zuschlagen“ würde, war nicht zu erahnen. Grund für die Torflut war vor allem Dauerrennerin Luisa Gricksch, die gleich fünfmal über einen Treffer jubeln durfte.
Ihr gelangen im ersten Durchgang gleich vier Treffer, zwischendurch durften sich Nadine Ficht und der Gegner in die Torschützenliste eintragen. Nach dem Seitenwechsel wurde es noch einseitiger, nun trafen Lara Heumann mit einem Freistoß, Catharina Will, Josefine Schedlowski aus 20 Metern und noch einmal Luisa Gricksch, die sich auf den dritten Rang der Torjägerliste katapultierte. Ihr Team kletterte ebenfalls, ist jetzt Fünfter der Kreisliga.

Kreisliga A


ESG 99/06 - Werden-Heidhausen II 1:0
Fast hätte die SC-Reserve einen Zähler von der Hubertusburg entführt. Die Löwentaler standen hinten höchst solide, versuchten es immer wieder mit Nadelstichen. Den Hausherren fiel herzlich wenig ein, erst in der 40. Minute musste Torwart Steffen Buschmeier zum ersten Mal richtig eingreifen. Kurz nach dem Seitenwechsel behielt der Keeper erneut die Übersicht, nach einer Stunde bekam Werden Oberwasser und wurde immer mutiger. Die Trainer Benjamin Brenk und Christian Kliem hatten nun wirklich Hoffnung auf einen mittlerweile verdienten Punkt, doch eine schnelle Kombination brachte in der 75. Minute die Führung, welche die ESG auch nicht mehr hergab.

Kreisliga B


SG Werden 80 I - Blau Gelb Überruhr II 4:0
SG-Trainer André Bausch hatte seine Elf gut eingestellt, mit offensivem Schwung wurde Blau-Gelb zurückgedrängt. Leider sprang nicht mehr als ein Pfostenschuss für die 80er heraus.
Eine Stunde lang tat sich herzlich wenig, doch dann ging er ab, der Löwentaler Express! In der 66. Minute meldete sich Goalgetter Kevin Maskow zurück, Sven Zeh legte nach. Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen, Marc Nern und der soeben eingewechselte Robin Quellmelz erhöhten auf 4:0, was den 80ern auch zur Rückkehr an die Tabellenspitze verhalf! Keiner in der Redaktion war böse drum, dass die Löwentaler unseren Tipp ignorierten...

Kreisliga C


Heisinger SV III - Werden-Heidhausen III 4:6
Früh ging die Post ab, der HSV führte schnell, der SC drehte durch Florian Kammann und Stefan Homberg den Spieß um, dann gelang es Heisingen, mit 3:2 die Führung zu übernehmen, schließlich glich Florian Kammann aus. 33 Minuten waren gespielt und bereits sechs Tore gefallen! Das Geschehen beruhigte sich, Tobias Kammann stellte auf 4:3, sein Bruder Florian auf 5:3. Dem Gastgeber gelang es zwar, auf 4:5 heran zu kommen, doch in der Nachspielzeit fing sich Heisingen Gelb-Rot und Christoph Steinmetz verwandelte einen Elfmeter zum 6:4 Endstand. Gut gelauntes Fazit: Die Löwentaler überwintern mit großem Vorsprung auf Platz Eins!

Werden-Heidhausen IV - Winfried Huttrop II 8:1
Die frühe Führung der Platzherren durch Ramazan Karagöz konnten die Gäste noch ausgleichen, aber zweimal Thorben Cremer und Moritz Trah legten bis zur Pause ein 4:1 nach. Dominik Damasch, Axel Küpper, Moritz Trah und zum dritten Mal Thorben Cremer schraubten das Ergebnis auf 8:1 hoch. Trainer Kevin Marx konnte sich entspannt zurück lehnen, seine Jungs hatten Ball und Gegner im Griff.

So rollt das Leder:


Sonntag, 6. Dezember:

Werden-Heidhausen I - ASV Wuppertal, 14.15 Uhr.
Niederbonsfeld II - Werden-Heidhausen Damen, 13 Uhr.
Werden-Heidhausen II - RSC Essen, 12.30 Uhr.
Heisinger SV II - SG Werden 80 I, 12.30 Uhr.
Teutonia Überruhr III - SG Werden 80 II, 13 Uhr.
Fortuna Bredeney II - Werden-Heidhausen IV, 12 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.