Damen gut in Form

Anzeige
Am Volkswald trumpften Barbara Jesse und ihre Damen 40 gegen Stoppenberg eindrucksvoll auf. Foto: Bangert
 
Die Heidhauser Damen 55 siegten gegen Eigen-Stadtwald. Margarete Koch holte Punkte in Einzel und Doppel. Foto: Bangert

Doch die Heidhauser und Werdener Tennisherren taten sich extrem schwer

Diesmal herrschte bei den Medenspielen viel Tristesse. Während sich die Heidhauser Männer extrem schwer taten, konnten wenigstens zwei der Werdener Herrenteams Siege vermelden. Die Damenwelt frohlockte…

Der Tennisclub Am Volkswald war heilfroh, dass seine Tennisdamen so gut in Form waren. Alle weiblichen Teams holten sich Siege. Die Herren der Schöpfung mussten dagegen kleine Brötchen backen.
1. Verbandsliga
Damen 55 gegen Sportfreunde Eigen-Stadtwald 6:3
Schon nach den Einzeln war mit 5:1 alles klar. Jutta Mohr, Margarete Koch, Veronika Hasselmann, Ursel Niedworok und Gloria Gehlen punkteten. Brigitte Buron sorgte für Spannung und unterlag ganz knapp mit 9:11 im Match-Tiebreak. Den sechsten Punkt sicherten Jutta Mohr und Margarete Koch im Doppel.
Herren 75 gegen TC Grün-Weiß Lennep 2:4
Die Match-Tiebreaks liefen nicht zu Gunsten der Heimmannschaft. So blieb es beim Einzelerfolg von Manfred Giese, der mit Ernst-Hermann Brosch im Doppel auch den zweiten Punkt beisteuerte. Immerhin belegen die Senioren noch den dritten Tabellenplatz.
Herren 70 gegen TC Schaephuysen 1:5
Zunächst zierte sich der Gast, hätte lieber auf Asche gespielt. Doch mit dem neuen Tennis-Force Elastic Slide sind die Volkswälder nun mal Vorreiter im Bezirk. Also schlossen die Schaephuysener doch den modernen Belag ins Herz und überließen nur dem Doppel Jürgen Fischer/Jürgen Hegmann einen Punkt.
Herren 65 gegen Tennisgemeinschaft Willich 4:5
Wolfgang Rossbach, Jürgen Hilfer und Kurt Uhlenbruch hatten Siege vorgelegt, den vierten Einzelpunkt verpasste Heinz Thiemann im Match-Tie-Break, allerdings war er auch Opfer einer „Oscar“-reifen Schauspielerei seines Gegners. Der Doppelerfolg von Wolfgang Rossbach/Meinhard Brummack konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Höfliche Gäste

2. Verbandsliga
Damen 60 gegen TC Raadt 4:2
Aus Mülheim entführten Helena Kropacova, Karin Thomas, Helga Penquitt und Monika Wilkesmann alle vier Einzelpunkte und damit den Gesamtsieg. Als höfliche Gäste gaben sie dann beide Doppel ab. Der aktuell zweite Platz macht Appetit auf mehr.
Bezirksliga
Damen 40 gegen TC Stoppenberg 9:0
Eindrucksvoll trumpften Kathrin Knau, Barbara Jesse, Katrin Hoppe, Judith Kauter, Andrea Milkereit, Akiko Herfeldt, Susann Huhn und Britta Crone auf. Nicht einen Punkt überließen sie den Gästen, die allerdings auch zwei Spiele kampflos abgaben. Der dritte Sieg im vierten Spiel bedeutet schon jetzt Klassenerhalt.
Herren 55 gegen TV Blau-Weiss Bottrop 2:7
In der Bezirksliga hängen die Trauben höher. Immerhin gab es auf Volkswälder Boden mit Thorsten Rauhut im Einzel und Artur Thomas/Guenther Koch im Doppel die ersten Spielgewinne. Enger hätte es werden können, wäre da nicht dieser verflixte Match-Tiebreak, der bei Harald Sonnenschein und Günther Niedworok zu Gunsten der Gäste ausfiel.
Bezirksklasse A
Herren 40 gegen VfL Grafenwald 4:5
Klare Erfolge von Dirk Thüning, Thomas Johanterwage und Karsten Schminke sorgten in Bottrop für einen 3:3-Gleichstand nach den Einzeln. Ein vierter Punkt für Wolfgang Homey ging unglücklich im Match-Tiebreak verloren. In den Doppeln zeigten die Hausherren Stärke. Der Volkswälder Punkt durch Thomas Johanterwage/Karsten Schminke reichte nicht zum Gesamtsieg.

Erst fehlte das Glück…

Der Werdener TB blickte mit einem Stirnrunzeln auf das Wochenende zurück. Verletzungspech und fehlendes Glück im entscheidenden Moment verhagelten etwas die gute Laune.
2. Verbandsliga
Herren 60 gegen SV Schonnebeck 4:5
Heimniederlage für die Mannschaft von Helmut Dierkes. Nach Einzelsiegen der zuverlässigen Punktelieferanten Jürgen Schlarp, Ludger Dornebeck und Georg Fleischer mussten die Doppel entscheiden. Die Paarung Enrico Kleinser/Georg Fleischer verbuchte leider den einzigen Doppelpunkt für den WTB.
Herren 55 gegen TC Burg 1:8
Unfassbares Verletzungspech sorgte für eine deutliche Niederlage. Peter Neumann, Ralf Wilhem und Teja Herweg verabschiedeten sich während ihrer Spiele in den Krankenstand und konnten nicht mehr in die Entscheidung eingreifen. Nach dieser Auswärtsniederlage wird das Team noch enger zusammenrücken und die notwendigen Punkte für den Verbleib in der Verbandsliga holen.
Bezirksklasse A
Damen 50 gegen BW Bottrop 4:5
Gegen höher gestufte Gegnerinnen mussten die Tennisladies vom Viehauser Berg eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Während Konny Mohedo und Sabine Börgmann ihre Einzel gewinnen konnten, gingen die anderen Partien nach spannenden Ballwechseln verloren. Das Spitzendoppel Barbara Fleischer/Christiane Kohl sowie Sabine Börgmann/Inge Thörner glichen aus. Erst im Match-Tiebreak wurde das dritte Doppel unglücklich verloren.

Umjubelter Siegpunkt

Bezirksklasse B
Herren 30 gegen Eigen-Stadtwald II 5:4
Wieder wusste die Mannschaft von Käpt`n Tobias Kirschbaum zu überzeugen. Nach den Einzelsiegen von Uli Schmiddem, Dennis Schneider und Mathias Cramer stand es 3:3 und der Spannungsbogen war groß. Das Doppel Uli Schmiddem/Dennis Schneider setzte sich deutlich durch, Tobias Kirschbaum und Christian Schlarp holten den viel umjubelten Siegpunkt für den WTB.
Herren 30 II gegen TV Frohnhausen IV 0:9
Die Reserve musste drei Spiele abschenken und hatte auch sonst nicht den Hauch eine Chance.
Bezirksklasse C
Herren 40 gegen LSG Essen 6:3
„Klasse gespielt.“ So lautete das knappe Fazit von Kapitän Rainer Terfehr. Mit sehr starken Leistungen konnten Michael Szurawitzki, Boris Schmidt, Hauke Seidel und Stefan Günther aufwarten. Veredelt wurde das Ganze durch Doppelsiege der Paarungen Boris Schmidt/ Michael Szurawitzki und Rainer Terfehr/Stefan Günther. Mit diesem Sieg hat man direkte Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.