DJK-Oldies schwelgten in Dönekes

Anzeige
Sven Pfeffer war mit seinen acht Treffern einer der wenigen DJKler, die die sattelfeste Gästeabwehr in Bedrängnis brachte. Foto: Bangert
 
Der Grün-Weiße Demian Vollmer kämpfte, rackerte und warf drei Tore. Foto: Bangert

Spiele der Werdener Handballer: Befürchtete Auftaktniederlage für den Landesligisten


Die Niederlage konnte ihre Stimmung nicht trüben. Weit über 30 Jahre, nachdem sie letztmalig das grün-weiße Trikot der DJK Werden angezogen hatten, trafen sich die Löwentaler Oldies beim ersten Saison-Spiel der jetzigen Landesliga-Mannschaft. Auch wenn die Ehemaligen gegen die favorisierten Ratinger keinen Sieg erleben konnten, waren sie recht angetan von der Schnelligkeit des modernen Handballspiels.

Von der Halle ging es in die Domstuben, im Gespräch mit den ehemaligen Trainern Heinz Dressler und Willi Hesterkamp wurden beim Bierchen eifrig taktische und methodische Fragen diskutiert. Vorrangig ging es aber um gemeinsame Erlebnisse und „Dönekes“ aus schon vergessen geglaubten Zeiten. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass man sich am 14. Mai 2017 um 17 Uhr wiedersehen möchte. In der Hoffnung, dann beim letzten Spiel dieser Spielzeit noch mehr Oldies begrüßen zu können, ging man am späten Abend auseinander.
Die Herren unterlagen wie befürchtet in allen drei Begegnungen und haben eine schwere Saison vor der Brust. Die Damen dagegen bejubelten zwei Siege und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Damen

HSG Werden / Phönix I gegen SFD Düsseldorf 20:19
Torschützen: Osterwald 8, Falke 5, Berking 4, Brenner, Franken, Nowicki.
Mit diesem knappen Sieg gelang den Damen ein guter Einstand in die neue Landesligasaison. Es war ein verdienter Erfolg, denn die Mannschaft bestimmte das Spiel, konnte sich aber nicht entscheidend gegen die Gegnerinnen absetzen. Trainer Andre Gutjahr beklagte nach dem Spiel, dass seine Spielerinnen mehrere hundertprozentige Chancen sowie gleich vier Siebenmeter nicht verwerten konnten.

HSG Werden / Phönix II gegen HSG am Hallo 24:16
Torschützen: Lehnhoff 6, K. Schwätzer 5, Kruthoff 3, Chr. Schwätzer 3, Sterk 3, Kreie 2, Grewe, Wahser.
Der Mannschaft von Trainer Markus Schmitt gelang mit einer in der Abwehr konsequenten Leistung nach dem souveränen 25:7 Auftaktsieg über die DJK Altendorf bereits der zweite Erfolg. Gegen den unbequemen Gegner setzten sich die Damen in der zweiten Halbzeit mit konsequentem Angriffsspiel immer besser durch und kamen so zu einem verdienten Sieg.

Herren

DJK Werden gegen SG Ratingen II 25:39
Torschützen: Pfeffer 8, Dewald 6, Gauselmann 3, Vollmer 3, Ebbinghaus 2, Kerger 2, Bous.
Zweieinhalb Minuten waren gespielt, da gelang Michael Dewald der erste Saisontreffer für die DJK Werden. Gut 58 Minuten später schlichen die Löwen mit gesenktem Haupt von der Platte. Die Reserve des Drittbundesligisten ist einer der Aufstiegsanwärter. In der Tat hatte der Gast einen starken Spielmacher, zwei wurfgewaltige Schlackse und einen guten Torwart mitgebracht. Werden startete mit den Neuzugängen Julian Ebbinghaus, Dominik Hamers, Carsten Völker und Torhüter Hubertus Feldhege. Bis zur 20. Minute konnten die Löwentaler in einer hektischen Anfangsphase das Spiel mit 7:9 auch einigermaßen offen gestalten, doch dann zog der Gegner an und enteilte bis zur Halbzeitpause auf eine Führung mit sechs Toren. Nun zeigte sich, dass dem Werdener Rückraum torgefährliche Schützen fehlen. Auch die Anspiele an den Kreis klappten nicht, zu allem Überfluss brachten die Flügel auch wenig Druck. Nur neun Treffer in einer Halbzeit sind einfach indiskutabel. Immer wieder versuchte Trainer Dirk Bril, positiv auf seine Mannen einzuwirken. Doch nach Wiederanpfiff zog der Gast unwiderstehlich davon, nach gut 40 Minuten führte Ratingen mit 26:13 Toren. Trotz allen Einsatzes mussten die Grün-Weißen die Überlegenheit eines Gegners anerkennen, der vor allem mit seinem schnellen Angriffsspiel überzeugen konnte. Ratingen ließ dann glücklicherweise locker, Werden konnte etwas das Resultat schönen, mit dem Schlusspfiff Sven Pfeffer das 25:39 erzielen. Fazit einer desillusionierenden Vorstellung: Die Löwentaler stehen vor einer schwierigen Saison, die kommenden Spiele werden zeigen, ob die Truppe von Trainer Bril stark genug ist, erfolgreich in der Landesliga mitzuspielen.

MTG Horst II gegen DJK Werden II 33:19
Torschützen: Gummersbach 6, Kuzminski 4, Baltes 2, Brinker 2, Holtz 2, Baukrowitz, Becker, Kraft.
Im ersten Spiel nach ihrem Aufstieg musste die Zweite eine klare Niederlage hinnehmen. In der ersten Halbzeit konnten die Werdener das Spiel noch offen gestalten, doch nach dem Wechsel führten vor allem Schwächen im Angriff, überhastete Aktionen und technische Fehler dazu, dass der Gegner immer wieder zu schnellen Toren kam. Es wird für den Aufsteiger keine einfache Saison werden, Trainer Tristan Kulbartsch ist aber optimistisch, dass der Klassenerhalt gelingen wird. Am Samstagabend geht es um 18 Uhr gegen Altendorf/ Ruhr.

DJK Werden III gegen TV Cronenberg II 33:39
Torschützen: Schmücker 20, Joos 6, Kamphausen 4, Galla 2, Hitzbleck.
Zum Saisonauftakt in der Kreisliga gab es in einer torreichen Begegnung trotz einer engagierten Leistung eine Niederlage für die Dritte. Nach gutem Beginn war der Gast vor allem mit seinen schnellen und druckvollen Aktionen erfolgreich. Gegen die im Schnitt deutlich jüngeren Gegenspieler zeigte vor allem Stephan Schmücker mit seinen 20 Toren eine hervorragende Leistung. Es wird sich zeigen, ob die Mannschaft mit einer arg dünnen Spielerdecke in der neuen Liga bestehen kann. Hinzu kam noch, dass sich Christian Heidorn schwer verletzte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.