Drei Meistertitel

Anzeige
Margarete Koch und die Volkswälder Damen 55 holten sich den Titel. Foto: Archiv
 
Mit etwas mehr Fortune hätte Christiane Kohl von den Damen 50 des WTB punkten können. Foto: Bangert
 
Christiane Kohl von den Damen 50 des WTB Foto: Bangert

Die Heidhauser und Werdener Tennisspieler durften Aufsteiger bejubeln

Die so langsam ausklingenden Medenspiele wussten zu entzücken. Einmal stieg der TC Am Volkswald auf, zwei Meistertitel konnte der Werdener Turnerbund bejubeln.

Herren 55 gegen TC Waldfriede 6:3
Fünf Spiele, fünf Siege. Mit einer überragenden Leistung konnte die Truppe von Spitzenspieler Hans Peter Hennen und Kapitän Peter Neumann den Aufstieg in die Verbandsliga feiern. Im alles entscheidenden Heimspiel konnte ein souveräner Erfolg und der damit verbundene Titelgewinn klar gemacht werden. Bereits nach den ersten Einzeln stand es 3:0 für den Gastgeber, da Michael Langner, Peter Neumann und Ralf Wilhelm mit starken Leistungen den Grundstein zum Sieg legen konnten. Etwas Spannung kam dann bei den weiteren Einzeln noch einmal auf, doch die bekannte Doppelstärke der Mannschaft war dann Garant für den umjubelten Erfolg.
Herren 60 II gegen TK Karnap 5:4
Mit voller Kapelle konnte die Mannschaft um Spitzenspieler Eberhard Haberkern zum „Showdown“ auf der Anlage der Viehauser Höhe zu ihrem Heimspiel antreten. Durch Einzelsiege von Eberhard Haberkern, Martin Portten, Hardy Waschk und Henrik Brügger war das Team schnell in Richtung Siegerstraße unterwegs und konnte den verdienten Sieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga durch das Traumdoppel - Martin Portten und Henrik Brügger - sichern.

Medenspiele beim Werdener Turnerbund

Damen 50 gegen TC Altenessen 2:7
Stark dezimiert musste das Team von Petra Reinders antreten und konnte eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage nicht verhindern. Besonders hervorzuheben ist die tolle Moral und der Zusammenhalt der Truppe, die dann auch ausgiebig die Spielerin des Tages, Sabine Börgmann feierten. Schließlich konnte sie nicht nur ihr Einzel gewinnen, sondern auch mit Karin Sieger das Doppel erfolgreich gestalten. Mit etwas mehr Fortune hätten auch Christiane Kohl sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Bettina Flis weitere Punkte für den WTB sammeln können, leider gingen diese Spiele jeweils knapp im Match-Tiebreak verloren.
Damen 30 gegen TV Rellinghausen 3:6
Auch wenn die neu formierten Damen 30 durch eine unglückliche 3:6 Niederlage gegen Rellinghausen den Abstieg nicht verhindern konnten, war es für das Team von Steffi Terfehr eine bemerkenswerte erste Saison in der Bezirksliga. Vor allem Karin Hesse, die ihr Spitzeneinzel souverän und erfolgreich gestalten konnte, war dabei „Lady of the Match“, da sie auch mit Steffi Terfehr das Doppel gewinnen konnte. Den dritten Punkt steuerte Ariane Carey mit ihrem Einzelsieg bei.

Die Krimifreunde vom Viehauser Berg

Herren 50 gegen Essen-Süd II 6:3
Durchaus zufrieden konnte Kapitän und Spitzenspieler Herbert Flis mit der Saison seiner Truppe in der Bezirksliga sein. Obwohl die Mannschaft ihre verletzte Nummer Eins Detlef Hinze nicht einsetzen konnte und auch Torsten Röttges stark angeschlagen in die Spiele gehen musste, konnte man dieses Defizit mit einer starken, geschlossenen Saisonleistung ausgleichen. Im letzten Spiel wurde ein weiterer Erfolg eingefahren. Dabei konnten vor allem Herbert Flis, Torsten Röttges, Daniel Brans und Steffen Rühle mit ihren Einzelsiegen gefallen.
Herren 30 gegen TB Frintrop 5:4
Spannend und erfolgreich konnte die Mannschaft von Tobias Kirschbaum ihr letztes Medenspiel bei TB Frintrop gestalten. Damit sicherte sich der WTB nicht nur den ersehnten Sieg, sondern auch den Klassenerhalt in der Bezirksliga A. Daniel Kothen, André Hengst, Benjamin Bauer und Marc Domerattzki sorgten zunächst mit ihren Einzelsiegen für eine komfortable Führung, die dann in einer wahren Nervenschlacht in den Doppeln zum knappen 5:4 Sieg reichten. Das alles entscheidende Doppel des Krimis konnten Francois Perrevort und sein Partner Alexander Pooth gewinnen.

Medenspiele beim TC Am Volkswald

Herren 75 gegen TC Traar 1:5
Beim Spitzenreiter konnte nur Manfred Giese einen Sieg entführen, zu deutlich überlegen waren die Gegner von Martin Ballin, Hugo Korte, Otto Penquitt und Peter Abe/Ernst-Hermann Brosch.
Herren 70 gegen Korschenbroicher TC 2:4
Wegen der Hitze hatte der Verband das Spiel in Korschenbroich auf Freitag verlegt. Heribert Schwarz gewann das Spitzeneinzel, Harry Engelhardt verlor unterzuckert Satz zwei im Tiebreak und auch den folgenden Match-Tiebreak. Wieder bei Kräften, sicherte er mit Jochen Brinkmann an der Seite den zweiten Punkt. Zu mehr reichte es nicht, trotz enger Spiele von Jürgen Fischer und dem Doppel Heribert Schwarz/Jürgen Hegmann.
Herren 65 gegen Homberger TV 5:4
In Duisburg sollte der nächste Schritt Richtung Erhalt der Liga folgen. Die Vorzeichen waren nicht gut. Der verletzte Heinz Thiemann konnte nur von der Seite motivieren. Meinhard Brummack hatte nach vier Wochen erstmals den Schläger in der Hand und noch nicht seine Laufstärke. Aber da gab es ja Günter Kowalski, Wolfgang Rossbach, Jürgen Hilfer, Kurt Uhlenbruch, Heiner Kliem und Walter Gedratis, denen mit vier Einzelerfolgen und einem Doppelsieg der knappe, aber verdiente Erfolg gelang.

Anschließend gefeiert

Herren 40/1 gegen TIG Heegstraße 7:2
Die Aufsteiger kämpften um einen guten Rang in der neuen Klasse. Dirk Thüning, Markus Klose, Thomas Johanterwage, Andreas Unterstell, Achim Rode und Eckart Aich holten vier Einzelsiege und zeigten besonders in den Doppeln ihre Stärke. Der Erfolg bedeutet den zweiten Rang in der Abschlusstabelle.
Herren 40/2 gegen Werdener TB 9:0
Die zweite Garnitur trat am Viehauser Berg an. Wolfgang Homey, Henrik Hoppe, Marcin Mrozowski, Oliver Winter, Dirk Geismar und Jakob Milkereit spielten in dieser Reihenfolge Einzel wie Doppel und ließen bis auf einen Match-Tiebreak nie Zweifel aufkommen, wer als Sieger den Platz verlässt. Den gesicherten dritten Platz zum Saisonabschluss feierten die Gladiatoren anschließend in der heimischen Gastronomie.

Grandioser Erfolg

Damen 55 gegen TC Gerresheim 8:1
Margarete Koch, Veronika Hasselmann, Ursel Niedworok, Brigitte Buron und Gloria Gehlen bedankten sich bei ihrer Mannschaftsführerin und Nummer Eins, Geburtstagkind Jutta Mohr, mit sensationellen Leistungen auf dem Platz. Gemeinsam gelang nicht nur der grandiose Erfolg gegen die direkte Konkurrenz, sondern auch nach nur zwei Jahren der Aufstieg in die 1. Verbandsliga. Geburtstag und Aufstieg wurden entsprechend mit Kuchen und mehr gefeiert.
Damen 60 gegen TC Neuss-Weckhoven 6:0
Da die Gäste nicht antraten, gingen die Einzel- und Doppelpunkte ohne Spiel an Helena Kropacova, Karin Thomas, Helga Penquitt und Monika Wilkesmann.
Damen 40/1 gegen TC VfB Kirchhellen 5:4
Wenn nach einem Aufstieg direkt der zweite Platz in der neuen Liga erreicht wird, so ist das auch der starken zweiten Reihe zu danken. Für den gelungenen Saisonabschluss sorgten Barbara Jesse, Carolin Becher, Britta Bröders, Anja Sander, Silke Grothues und Nadja Wilhelmi.
Damen 40/2 gegen TUSEM 4:5
Auf eigener Anlage musste Ersatz aushelfen. Nach den Einzeln stand es dank Katrin Hoppe (13:11 im Match-Tie-Break), Judith Kauter und Kirsten Lammers unentschieden. Das Spitzendoppel ging verloren, auf den beiden anderen Plätzen wurde der Match-Tiebreak bemüht. Susann Huhn/Susanne Held gewannen ihren mit 11:9, Bianca Kemper/Sylvia Gottlob unterlagen 10:12. Trotz der knappen Niederlage konnte die Klasse erhalten werden, in die man gerade erst aufgestiegen war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.