Fair Play bei der U13

Anzeige
Erneut deutlich konnten die C-Junioren gewinnen. Foto: Archiv
 
Die D-Junioren siegten bei der ESG hochverdient. Foto: Archiv

Die Werdener Jugendfußballer waren wieder höchst erfolgreich

Fair Play wird großgeschrieben im Sportpark Löwental! Da die U13 Mädchen des FC Stoppenberg krankheitsbedingt nur sechs Spielerinnen stellen konnten, einigten sich die Trainer darauf, dass auch der SC nur zu sechst spielte.

Die ungewohnte Aufteilung zeigte allerdings in den ersten Minuten Wirkung. Dann aber erspielten sich die Löwentalerinnen eine Chance nach der anderen. Doch überhastet und zu hektisch blieb es zunächst torlos. In der 18. Minute war es dann doch soweit, Greta Grüning traf. Eine Minute später konnte sich auf der rechten Seite Jil Schirmacher frei laufen und über das 2:0 jubeln, dann war Johanna Haver mit einen Weitschuss zur Stelle. Stoppenberg kam einmal durch und traf zum 1:3, kurz vor der Pause. Die Werdenerinnen verloren kurz den Überblick und mussten das 2:3 hinnehmen. Danach wurde wieder konzentriert weitergespielt und Greta Grüning traf doppelt. Kurz vor dem Schlusspfiff machte dann Nora Pelnar mit ihrem 6:2 alles klar. Trainer Roland Vorholt freute sich über den schönen Sieg, fand aber mahnende Worte: „Durch die nur sechs Spielerinnen auf dem Platz wurde öfters sichtbar, dass uns da noch etwas fehlt. Wir spielen halt mit einer ganz jungen Mannschaft und solche Situationen bringen die Mädchen noch in Schwierigkeiten. Aber es ist schön zu sehen, wie sie dann einfach weitermachen!“

Nun schon Tabellenzweiter

Für die C-Junioren läuft es einfach gut. Auch das Nachholspiel gegen Schonnebeck war eine eindeutige Sache. Bis zur Pause trafen zweimal Tobias Jerghoff und Ioannis Bekas. Nach dem Seitenwechsel sorgte Max Lehr mit einem lupenreinen Hattrick für das 6:0 und damit den nächsten Kantersieg. Mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Preußen Essen gehen die Löwentaler in die verbleibenden acht Partien. Zunächst reist das Team der Trainer Pascal Duisken und Marcel Schäfer nach Stoppenberg. Vorsicht ist geboten, im Hinspiel gab es beim 0:0 nur einen Punkt zu ergattern.
Ungeschlagen kehrten die E-Junioren von der Essener Hallenstadtmeisterschaft zurück. Dabei zeigte das Team von Trainer Sebastian Paas hervorragenden Hallenfußball. Gegen Adler Union Frintrop gab es ein 2:2, danach drei Siege gegen FSV Kettwig, SV Burgaltendorf und SV Borbeck. Werden präsentierte sich kombinationssicher, spielte zielstrebig nach vorne und erzielte dabei überragend herausgespielte Tore.

Hochverdienter Sieg

Im Nachholspiel unterlagen die D-Junioren dem Gastgeber Adler Union Frintrop mit 1:2 Toren. Der Tabellendritte ging direkt in der ersten Spielminute in Führung. Nach dem 2:0 in der 45. Minute dauerte es nur wenige Sekunden, bis Linus Abramowski verkürzen konnte. Doch es blieb bei der knappen Niederlage.
Besser lief es für die D-Junioren beim Tabellensechsten, der ESG 99/06.
Mit einem hochverdienten 3:1 Sieg im Gepäck kehrte die Mannschaft der Trainer Michael Koke und Dietmar Munsch zurück ins Löwental. An der Hubertusburg waren nach torloser erster Hälfte Leonidas Karakas und Linus Abramowski die Schützen der 2:0 Führung, Leonidas Karakas machte dann mit seinem 3:1 den Sack zu. Mit jetzt schon deutlichem Vorsprung auf die gefährdete Zone dürfte der Abstieg kein Thema mehr sein, zumal nun mit dem SV Borbeck der punktlose Letzte ins Löwental kommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.