Final 4 der Handballer im Löwental

Anzeige

Die Endrunde des Essener Kreispokals wurde nun schon zum dritten Mal im Löwental als „Final4“ durchgeführt. Außerdem gab es die Siegerehrung der Jugend-Kreismeister, ein rassiges Einlagespiel, Infostände, Hüpfburg, Speis und Trank vom Feinsten und vieles mehr. Kreisvorsitzender Stephan Sülzer war froh: „Die Mühen haben sich gelohnt!“

Die E-Jugend der DJK Grün-Weiß Werden wurde als Kreismeister geehrt. Die Freude über die Meisterschaft war bei den Spielerinnen und Spielern und ihrem Betreuerteam Annika und Thorben Schröder sowie Max Jetter groß über den unerwarteten Erfolg.

Die Grün-Weißen Dennis Kerger und Nico „Franz“ Krauthausen mischten beim Einlagespiel der „AllbauAllbau-Stars“ gegen den Drittligisten Gladbeck mit.

Einen sehr guten 2. Platz erreichten die Damen der HSG Werden/Phönix - hier Inga Osterwald - bei der Endrunde um den Kreispokal, nachdem die stark ersatzgeschwächte Mannschaft das Halbfinale gegen den Landesligaaufsteiger SG ETB/ Altendorf überraschend mit 22:17 für sich entscheiden konnte. Oberligist SG Überruhr war dann zu stark.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.