Handball-Kreispokal Essen: Kettwiger TV auf Platz drei

Anzeige
Gratulieren mussten die Kettwiger trotz solcher spektakulären Aktionen wie hier von Nikolaj Lenz (M.) im Halbfinale Tusem Essen II. (Foto: Bangert)
Essen: Löwental | Das vorweggenommene Finale verloren, dafür aber im Spiel um Platz drei im Endrundenturnier um den Handball-Kreispokal alles richtig gemacht - so kurz und treffend lässt sich das letzte Handballwochenende der Saison für den Kettwiger TV zusammenfassen.

Etwas ausführlicher erzählt lieferten sich Verbandsligist Kettwiger TV und Oberligist Tusem Essen II im ersten Halbfinale ein rassiges Duell fast auf Augenhöhe. Zwar lag die favorisierte Bundesliga-Reserve von der Margarethenhöhe meist mit ein, zwei Toren in Führung - doch bis zur 45. Minute gestaltete das Team von KTV-Coach Stefan Klung die Partie ausgeglichen. Die entscheidende Schlussviertelstunde fasste Teamsprecher Sven Liebenau so zusammen: „Tusem hat dann einfach noch mal vier ganz frische, qualitativ nicht abfallende Jungs von der Bank gebracht, die das Tempo dann noch einmal erhöht haben. Das konnten wir dann nicht mehr mitgehen und haben so doch noch recht deutlich verloren.“
So stand es am Ende 36:28 für den Oberligisten und der KTV traf im Spiel um Platz drei auf den Verlierer des zweiten Halbfinals, den ETB SW Essen. Diese Partie gestaltete sich trotz einer ungewohnten Aufstellung - so agierte Torwart Mathis Stecken im Feld und Sven Liebenau auf Linksaußen - sehr einseitig und der KTV gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 33:22. Das Endspiel entschied Tusem II gegen TuRa Altendorf sicher mit 40:22 für sich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.