Jede Menge Titel gesammelt

Anzeige
Die WTB-Läuferin Amelie Dierke lag 2016 über 100 und 200 Meter ganz vorn. Foto: Henschke
 
Frauke Pöpplow wechselt nach Magdeburg und wird von Trainer Michael Nowotnik verabschiedet. Foto: Henschke

Die Leichtathleten des Werdener Turnerbundes blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Die WTB-Leichtathleten blicken auf ein höchst erfolgreiches Jahr zurück. Abteilungsleiter Reinhard Lehmann hält die zum Jahresende veröffentlichen Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in der Hand und strahlt: In den Top 50 waren auch in 2016 wieder jede Menge Nachwuchshoffnungen des Werdener Turnerbundes vertreten.

Läuferin Amelie Dierke wurde direkt mehrfach in der deutschen Bestenliste notiert. In ihrer Altersklasse U18 belegte sie über 200 Meter in 24,68 Sekunden und über 100 Meter in 12,17 Sekunden den siebten und den 22. Platz. Selbst in der höheren Klasse U20 konnte sie sich mit ihren Leistungen prominent platzieren. Gemeinsam mit Anna Tillmann, die auch für den WTB startet, sowie Celine Rudolph und Karin Adusei aus Überruhr landete sie mit ihrer Staffel über 4 x 100 Meter in 48,87 Sekunden auf Platz 20 der Altersklasse. Frauke Pöpplow hatte in 2016 sehr oft verletzungsbedingte Trainingsausfälle. Trotzdem schaffte sie mit 57,44 Minuten über 400 Meter noch den Sprung auf Platz 39. Einen ausgezeichneten zwölften Platz in der Klasse U 20 belegten Frauke Pöpplow, Amelie Dierke mit Celine Rudolph und Lea Göttgens (beide Überruhr) in der Staffel über 4 x 400 Meter in 4:00,05 Minuten. Mit dieser Zeit tauchen sie auch in der Klasse U 23 (Platz 19) und sogar in der Frauenklasse (Platz 29) auf.

Am Nordrhein vorne

In der Bestenliste der Verbandsliga Nordrhein liegen die WTB-Athletinnen weit vorne. Amelie Dierke ist dort über 100 Meter und 200 Meter jeweils Erste. In der Klasse U 18 kommen noch Clara Bückert (Platz 7 im Dreisprung) und Elly Wrede (Platz 18 über 800 Meter) hinzu. Bei den Jungen sind es Joshua Rehlinghaus und Jannis Jesse über 4 x 100 Meter in 48,61 Sekunden auf Platz 18. Auf Platz 14 der Altersklase U16 liegt Joshua Rehlinghaus im Speerwurf mit 39,91 Metern. Ebenfalls in der U 16 dabei sind Florian Koch über 800 und 3.000 Meter sowie Marie Otten über 300 Meter und im Vierkampf.

Besonders stark im Team

In der Klasse U 14 sind insgesamt 14 WTB-Starter vertreten, sie sind besonders in den Teamwettbewerben vorne zu finden. Im Vierkampf belegen sie gleich den ersten und zweiten Rang, sind auch im Dreikampf und im Fünfkampf gut dabei. Auch die Staffeln über 3 x 800 Meter und 4 x 75 Meter glänzten. In den Einzeldisziplinen M 13 überzeugte Clemens Schermayer in gleich sechs Disziplinen, Jurij Wrede über 2.000 Meter, Bjarne Olbermann mit dem Schlagball und im Fünfkampf sowie Nicolas Fuest im Fünfkampf standen ihm jedoch kaum nach. In der Klasse M/W 12 belegten Mika Dierke in Diskus und Fünfkampf, Jan Thomas mit dem Diskus, Laurenz Niehues in Fünfkampf und mit der Kugel), Martin Gerth über 75 Meter, Sebastian Knorn im Fünfkampf und mit dem Speer), Mara Koch über 2.000 Meter vordere Plätze. Daniel Bückert, Leonidas Karakas, Lennart van Beem waren ebenfalls in den Teamwettbewerben vertreten.

Ein Abschied

Ein wenig betrübt zeigte sich Abteilungsleiter Lehmann über einen Abschied: „Frauke Pöpplow wird uns verlassen, ihr Studium führt sie nach Magdeburg.“ In neun Jahren Wettkampfsport sammelte sie unzählige Kreistitel, zehn Nordrheintitel und zwei Westdeutsche Meisterschaften für Werden. Der Höhepunkt war sicherlich im Februar 2016 der deutsche Meistertitel mit Amelie Dierke, Anna Tillmann und Lea Göttgens über 4 x 200 Meter. In den vier Jugendjahren war Frauke immer in der Deutschen Bestenliste vertreten, zeigte in den vergangenen drei Jahren auch über 400 Meter starke Leistungen und landete bei den Deutschen Meisterschaften dreimal in den Top Ten! Frauke Pöpplow bleibt natürlich Mitglied in „ihrem“ Werdener Turnerbund, startet aber ab dem 1. Januar für den SC Magdeburg. Reinhard Lehmann freut sich für seinen Schützling: „Dort ist sie gut aufgehoben, trainiert inzwischen schon sechsmal in der Woche. Wir wünschen Frauke in Magdeburg alles Gute und werden sie sicherlich in den Ergebnislisten der Deutschen Meisterschaften 2017 wiederfinden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.